Corporate Responsibility

Bildungsengagement

Es ist uns ein besonderes Anliegen, junge Menschen für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern. Deshalb unterstützen wir die „Ideenexpo“ als Deutschlands größtes Naturwissenschafts- und Technikevent für Jugendliche. Zudem engagieren wir uns für die Ausbildung von Schülern und Studierenden entlang der gesamten Bildungskette, von der Grundschule bis zur Universität. Eine Plattform für den Dialog wissenschaftlicher Disziplinen mit anderen gesellschaftlichen Akteuren bietet das in den vergangenen Jahren von der Salzgitter AG geförderte „Haus der Wissenschaft“ in Braunschweig. Seit seiner Eröffnung 2009 dient es als Experimentier- und Lernstätte sowie als Ort für spannende Veranstaltungen und Ausstellungen.

Zusammenarbeit mit Schulen

Während der Schulzeit überlegen die meisten Jugendlichen, welche Ausbildung sie beginnen möchten oder was sie studieren wollen. Wir sind der Meinung: Nur wer die Praxis kennt, kann eine fundierte Entscheidung treffen. Daher kooperieren wir mit Schulen in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt – teilweise seit über 20 Jahren. Mit Betriebserkundungen, Praxistagen sowie Bewerbungstrainings ermöglichen wir jungen Menschen praktische Einblicke und zeigen ihnen die vielfältigen beruflichen Perspektiven im Salzgitter-Konzern.

Unsere Schulpartner an den Standorten Salzgitter, Peine und Ilsenburg sind:

  • Emil-Langen-Realschule, Salzgitter-Lebenstedt
  • Realschule Groß Ilsede
  • Grund- und Hauptschule Salzgitter-Flachstöckheim
  • Realschule Amselstieg, Salzgitter-Lebenstedt
  • Gymnasium am Silberkamp, Peine
  • CJD Jugenddorf Christopherus-Schule, Braunschweig
  • Fallstein Gymnasium, Osterwieck

„BONA SZ“

Eine große Gemeinschaftsinitiative, in der alle 14 allgemeinbildenden Salzgitteraner Schulen mit Unternehmen aus der Region kooperieren, ist die 2008 gegründete „BONA SZ“. Ihr Ziel ist es, auch zukünftig ausreichend Nachwuchs für naturwissenschaftliche und gewerblich-technische Berufe zu sichern. „BONA SZ“ unterstützt den Berufswahlprozess der Schüler über zwei Jahre hinweg. Die beteiligten Klassen durchlaufen nacheinander vier Module mit unterschiedlichen Schwerpunkten: Interesse wecken, Berufsorientierung ermöglichen, Entscheidungshilfe geben und Interesse erhalten. Theoretische und praktische Lerninhalte wechseln einander ab und bieten eine umfassende Berufsorientierung.

Weitere Projekte im Rahmen von „BONA SZ“ sind die Ausbildungsmesse und der Technikpreis-Wettbewerb. An letzterem können Schüler als Klasse oder als Arbeitsgemeinschaft teilnehmen. Dafür müssen sie Projekte, Versuche oder Modelle zu den Themen Mobilität, Elektrizität und Stahl/Metall einreichen. Die Ausbildungsmesse steht allen Schülern der Region offen – in erster Linie jedoch den 9. bis 11. Klassen. Hier haben sie die Möglichkeit, mit Verantwortlichen aus rund 50 Betrieben, aber auch öffentlichen Einrichtungen ins Gespräch zu kommen und Näheres über die Ausbildungsprogramme sowie den jeweiligen Berufsalltag zu erfahren.

Universitäten und Studierende

Mit unserem Hochschulengagement wollen wir Studenten für die Stahlindustrie begeistern. Die Entwicklung hin zu Hightechprodukten und erstklassigen Dienstleistungen wird den Bedarf an hoch qualifiziertem Nachwuchs in der Zukunft noch steigen lassen. Zudem setzen wir uns dafür ein, den Austausch zwischen der Wirtschaft und den Universitäten zu intensivieren sowie das Bildungsangebot noch stärker auf die berufliche Praxis auszurichten. Wir arbeiten mit zahlreichen Hochschulen zusammen und bringen uns dabei vielseitig ein: So gestalten wir Studiengänge aktiv mit, initiieren Studentenprojekte und zeichnen herausragende Studienleistungen aus. Studierende haben die Möglichkeit, Praktika zu absolvieren und Studien- und Abschlussarbeiten in enger Betreuung zu schreiben.

Wir kooperieren mit folgenden Hochschulen:

  • Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
  • Technische Universität Braunschweig
  • Fachhochschule Braunschweig Wolfenbüttel
  • Technische Universität Clausthal
  • Technische Universität Dresden
  • Universität Duisburg Essen
  • Technische Universität Freiberg
  • Universität Hannover
  • Universität Kassel
  • Technische Universität München
  • Hochschule Niederrhein
  • Universität Stuttgart
  • Hochschule Ruhr West

Studentinnen-Tag

Die Salzgitter AG will mehr Frauen – insbesondere aus naturwissenschaftlich-technischen Ausbildungsgängen – für das Unternehmen gewinnen. 2011 fand der erste Studentinnen-Tag unter dem Titel „Karriere bei der Salzgitter AG: als Ingenieurin in der Welt des Stahls“ statt. Die Teilnehmerinnen besichtigten das Hüttenwerk in Salzgitter und sahen vor Ort, wie Stahl hergestellt wird. Drei unserer Ingenieurinnen schilderten ihre Berufswege und Erfahrungen mit unterschiedlichen Tätigkeiten sowie Personalentwicklungsprogrammen. Diese Veranstaltung organisieren wir gemeinsam mit dem Projekt „fiMINT – Frauen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik“. Zudem bauen wir unser Angebot auf diesem Gebiet noch weiter aus und sind dem Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ beigetreten.