Diese Website verwendet Cookies für Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich habe verstanden.

Mehr zum Datenschutz.

 /  /  / Arbeitssicherheit & -gesundheit

Arbeitssicherheit & -gesundheit

Arbeitssicherheit ist neben Wirtschaftlichkeit, Produktivität und Qualität ein hochrangiges Unternehmensziel der Salzgitter AG. Unsere Verantwortung ergibt sich aus der Verpflichtung für das Wohl und die körperliche Unversehrtheit der eigenen Beschäftigten, aber auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Partnerfirmen, der Kunden, Lieferanten sowie unserer Besucherinnen und Besucher. Das konzernweite Ziel der Sicherheitspolitik heißt daher: null Unfälle! Darüber hinaus wollen wir, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund leben und frei von Beschwerden arbeiten können. Diese Aufgabe wird mit Blick auf ein längeres Erwerbsleben immer bedeutender.

Arbeitsschutzmanagement

Die unterschiedlichen Anforderungen in den einzelnen Unternehmensbereichen und Gesellschaften des Salzgitter-Konzerns erfordern eine dezentrale Regelung der Arbeitssicherheit. In einer Konzernrichtlinie definieren wir die Sicherheitspolitik der Salzgitter AG sowie die Bestandteile und Standards des Arbeitsschutzmanagements. Jede Gesellschaft ist aufgefordert, Ziele, Schwerpunkte und Programme zu erarbeiten sowie die Wirkung der ergriffenen Maßnahmen zu prüfen. Die Systematik ist durch ein zertifiziertes Arbeitsschutzmanagementsystem nachzuweisen. Auf diese Weise erreichen wir konzernweit ein hohes Niveau und schaffen die Grundlage, uns kontinuierlich zu verbessern.

Arbeitsschutzkampagne 2010–2013

Nur eine effektive Kommunikation der Arbeitssicherheitsziele, der Gefahren und der Schutzmaßnahmen ermöglicht eine Optimierung der Sicherheitsleistung. In Anlehnung an die von der Großhandels- und Lagerei-Berufsgenossenschaft mit dem ersten Preis ausgezeichnete Aktion „Schutzschicht“ der Handelssparte haben wir im Unternehmensbereich Röhren die Kommunikationskampagne „Sicher Arbeiten – Geht vor“ gestartet. Die einzelnen Sicherheitsthemen wie „Verhalten im Brandfall“ oder „Tragen der persönlichen Schutzausrüstung“ wechseln zwischen den inländischen Unternehmen des Röhrenbereiches im Rhythmus von zwei Monaten. In diesem Zeitraum ist das jeweilige Sicherheitsthema Schwerpunkt im Betrieb und wird von Unterweisungen der Mitarbeiter begleitet.

Arbeitsschutzkampagne "Aus Liebe zum Stahl"

Technik und Organisation sind wichtige Voraussetzungen für ein hohes Arbeitsschutz-Niveau. Ein weiterer wichtiger Faktor ist das sicherheitsgerechte und vorausschauende Verhalten und Handeln der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit der gesellschaftsübergreifenden Kampagne werden neue Ansätze genutzt, um die Aufmerksamkeit auf Arbeitsschutzthemen zu lenken. So werden Mitarbeiter und ihr Handeln in den Fokus gesetzt, denn mit ihrem Wissen und mit ihrer Motivation achten sie nicht nur auf sich, sondern auch auf die Kollegen im Team.

Gesundheitsmanagement

Unser betriebliches Gesundheitsmanagement verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz mit dem zentralen Ziel, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ein gesundheitsförderndes Verhalten zu sensibilisieren. Unser Fokus liegt dabei nicht nur auf Primärprävention und Vorsorge, sondern auch verstärkt auf therapeutischen und rehabilitativen Maßnahmen. Bereits seit 2004 bekennen wir uns zur „Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung“ in der Europäischen Union. Sie will nicht nur berufsbedingten Krankheiten vorbeugen, sondern Gesundheitspotenziale aktiv stärken und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz verbessern. Zu diesem Zweck haben wir im GO-Handlungsfeld „Gesundheit, Fitness und Ergonomie“ zahlreiche Maßnahmen entwickelt. Die Angebote in den Konzerngesellschaften reichen vom „Salzgitter AG-Gesundheitscheck“ über firmeneigene Fitnesscenter und Kooperationen mit externen Partnern bis hin zu Aktionstagen mit Gesundheits- und Vorsorgeschwerpunkt.

Ein wichtiger Aspekt unseres Gesundheitsmanagements ist es, dazu beizutragen, dass Erkrankungen gar nicht erst auftreten. Manchmal reicht dies allerdings nicht aus: Langfristig erkrankte Menschen benötigen besondere Unterstützung, um in den Berufsalltag zurückzufinden. Diese erhalten sie durch Maßnahmen, die individuell auf die Betroffenen zugeschnitten und bei denen die Leistungsangebote immer auf Arbeitsplatz und Krankheitsdiagnose fokussiert sind. Die Rückkehr an den bestehenden Arbeitsplatz hat auch hier höchste Priorität. Eine enge Vernetzung aller Leistungsanbieter untereinander ermöglicht es, Maßnahmen zeitnah und gezielt aufeinander abgestimmt anzubieten.

Dass wir uns dabei auf einem guten Wege befinden, zeigen nicht nur die Rückmeldungen der beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die ersten Evaluationsergebnisse. Die Salzgitter AG und die BKK Salzgitter wurden in den letzen Jahren viermal für die beschriebenen Gesundheitskonzepte ausgezeichnet, unter anderem mit dem Sonderpreis „Psychische Gesundheit“ des BKK Bundesverbands im Jahr 2012.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat das Salzgitter-Modell zur Wiedereingliederung erkrankter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als vorbildlich anerkannt (Ausschussdrucksache 17(11)1002).

Soziale Kennzahlen des Konzerns » mehr erfahren

Erfahren Sie mehr zu unserem Projekt GO - Die Generationen-Offensive 2025 der Salzgitter AG » weiterlesen

Mitarbeiter berichten | China, Schottland, Deutschland: erste Stationen einer jungen Karriere » mehr erfahren

Unser Karriereblog | Einblicke rund um den Arbeitgeber Salzgitter AG finden Sie hier. » mehr erfahren

© Salzgitter AG
Back to top.