Erläuterungen zur Finanz- und Vermögenslage

Erläuterungen zur Bilanz

Die Bilanzsumme des Salzgitter-Konzerns hat sich im aktuellen Berichtszeitraum gegenüber dem 31. Dezember 2012 verringert (–356 Mio. €).

Die langfristigen Vermögenswerte reduzierten sich vor allem infolge der Wertminderung des Anlagevermögens (Impairment) in Höhe von 185 Mio. € merklich.

Die Abnahme der kurzfristigen Vermögenswerte (–92 Mio. €) ergab sich aus der Verringerung der Vorräte (–142 Mio. €) sowie der Finanzmittel (–133 Mio. €) und Wertpapiere ( −51 Mio. €). Dem entgegen standen der Aufbau von Lieferforderungen (+206 Mio. €) sowie der Anstieg der sonstigen Vermögenswerte (+39 Mio. €).

Auf der Passivseite führte insbesondere das negative Ergebnis nach Steuern zu einer Verringerung des Eigenkapitals. Die Eigenkapitalquote betrug dennoch 38,6 %, was weiterhin ein solides Niveau darstellt.

Die Nettogeldanlage bei Kreditinstituten nahm zum Ende des Berichtszeitraumes auf 375 Mio. € ab (31 Dezember 2012: 497 Mio. €). 1.078 Mio. € Geldanlagen einschließlich Wertpapieren standen Verbindlichkeiten von 702 Mio. € (31. Dezember 2012: 714 Mio. €) davon 111 Mio. € bei Kreditinstituten und 592 Mio. € Verpflichtungen aus Wandel-/Umtauschanleihen gegenüber.

Erläuterungen zur Kapitalflussrechnung

Trotz eines negativen Ergebnisses vor Steuern (–299 Mio. €) war der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (+71 Mio. €) positiv, rangierte aber unter dem des Vorjahreszeitraumes (+231 Mio. €), der sehr hohe Anzahlungen für Projekte und damit den Aufbau von Verbindlichkeiten enthielt.

Der Mittelabfluss aus der Investitionstätigkeit (–177 Mio. €) resultierte insbesondere aus den Auszahlungen für Investitionen in das Sach- (–137 Mio. €) und Finanzanlagevermögen (−43 Mio. €), die damit leicht unter dem Niveau des Vorjahreszeitraumes (–196 Mio. €) lagen. Außerdem flossen für Geldanlagen 5 Mio. € ab (Vorjahr 145 Mio. €).

Die Dividendenauszahlung (–14 Mio. €), Tilgung von Krediten (–4 Mio. €) sowie Zinsauszahlungen (–6 Mio. €) führten zu einem Mittelabfluss aus Finanzierungstätigkeit von 24 Mio. € zur Folge.

Der Finanzmittelbestand verringerte sich gegenüber dem 31. Dezember 2012 um 133 Mio. €.