Guten Morgen Sonnenschein – diesen Song werde ich nun immer mit der Hannover Messe verbinden. Bisher erklang pünktlich zum Messebeginn jeden Morgen um 9 Uhr dieses Lied vom Nachbarstand. Danach kam normalerweise ein Marsch. Heute Morgen kam jedoch mit dem Song von den Eisbären in Berlin eine überraschende Wendung. Und das passte wunderbar. Denn meine Kollegen sind heute nach Berlin aufgebrochen, um morgen auf der Firmenkontaktmesse connecticum unseren Konzern vorzustellen. Wer uns morgen also persönlich treffen will, hat die Qual der Wahl: Berlin oder Hannover.

Wir haben nun hier schon so viel vom (Stahl-)Kochen geschrieben, dass es Zeit wird, auch mal kurz über die echte Küche im “Backstage-Bereich” unseres Messestandes zu schreiben. Nach einem ereignisreichen Vormittag tut es richtig gut, sich mittags eine kurze Auszeit bei einem hervorragend schmeckenden Essen zu nehmen. Danke an die Crew am (natürlich: Stahl-)Kochtopf.

Heute wurde über den Tag hinweg wieder die Vielfalt der Besucher besonders deutlich. Schüler, Studenten, Meister, Techniker, Manager und berufserfahrene Ingenieure auf der Suche nach einer Entscheidungshilfe oder einem Jobangebot – das ist Standard und darauf sind wir auch eingestellt. Headhunter, Personalberater und Mediaagenturen sind ebenfalls Gäste, mit denen wir auf solchen Messen rechnen. Was immer wieder zu Überraschungen führt, sind die Messebesucher, die selbst eine Idee verkaufen wollen oder für ihre Projekte Sponsoren suchen.  Das macht den Strauß der geführten Gespräche erst richtig bunt. Und ehe man es sich versieht, steht der Feierabend vor der Tür.

Dann ertönt von nebenan: Wer hat an der Uhr gedreht