In der letzten Woche der niedersächsischen Sommerferien macht das mobile Schmiedelabor seinen letzten Halt im “phæno“.
Eine Woche lang wird der Schmiedekünstler Andreas Rimkus Kindern und Jugendlichen das traditionsreiche Handwerk des Schmiedens näher bringen. Sie sollen die Möglichkeit bekommen, Technik hautnah und verständlich zu erleben. Betreut werden sie dabei vom Ausbildungsmeister Axel Singer und zehn Auszubildenden der SZST Salzgitter Service und Technik GmbH, die dem Schmiedekünstler tatkräftig zur Seite stehen.

Was ist das mobile Schmiedelabor?

Das mobile Schmiedelabor ist eine fahrbare Skulptur in Form eines Ambosses, die eine Mitmachattraktion für Kinder und Jugendliche bereit hält. Der Schmiede- und Ideenkünstler Andreas Rimkus will die Besucher mit dem traditionsreichen Handwerk des Schmiedens vertraut machen. Obendrein werden die modernen Inhalte der Metallurgie sowie der Umformtechnik hautnah erlebbar. Fern vom Schulalltag können sich die Kinder und Jugendlichen handwerklich, spielerisch und künstlerisch mit dem Werkstoff Metall auseinandersetzen und sich dabei wie echte Schmiedekünstler fühlen.

Was dabei herauskommt?

Jedes Kind kann aus einem langen Stahlnagel ein Armband schmieden. Dabei lernen sie, wie sich ein so harter Werkstoff verformen und mit Kreativität und aus eigener Kraft gestalten lässt. Die Kinder bekommen dabei wertvolle Tipps von den Azubis und haben auch die Möglichkeit, sich über die Ausbildungsberufe der Azubis zu informieren. Ich bin schon sehr gespannt, was für Werke dabei entstehen werden.

Was gibt es für Wissensdurstige?

Ein weiterer Bestandteil des Exponats ist das virtuelle Schmiedelabor. Es beinhaltet ein Open-Air Kino und ein multimediales und interaktives Informationsterminal. Die Besucher können dort alles Wissenswerte rund um die Themen Metall und Schmieden erfahren und somit das im Aktionsbereich Erlebte noch weiter vertiefen. Zudem können sie interessante Ausbildungs- und Studiengänge sowie Metallberufe kennenlernen. Dies ist eine gute Möglichkeit, um Kinder und Jugendliche frühzeitig dazu zu bringen, sich erste Gedanken über ihre berufliche Zukunft zu machen.

Was soll damit erzielt werden?

Der Schmiedekünstler möchte mit diesem Projekt die fast ausgestorbene Handwerkskunst zu neuem Leben erwecken und interessierte Kinder und Jugendliche frühzeitig für technische Berufe begeistern.
Die Salzgitter AG verfolgt ähnliche Interessen. Zusätzlich bekommen unsere Azubis die Möglichkeit, neue Erfahrungen zu sammeln. Ihnen wird im Rahmen dieses Projektes die Verantwortung übertragen, als Betreuer ihr Gelerntes an die Besucher weiterzugeben und dabei das eigene Unternehmen zu repräsentieren. Daneben erwartet die Azubis jede Menge Spaß.

Wir laden alle schmiedeinteressierten Kinder, Jugendliche und Eltern herzlich ein und sind schon auf die Schmiedekünste sehr gespannt.

  • Termin: vom 27.08. bis zum 02.09.2012
  • Zeit: täglich 12:00 – 17:00 Uhr
  • Ort: unter dem phæno, Willy-Brandt-Platz 1, 38440 Wolfsburg
  • Kosten pro Schmiedestück: 1 € zzgl. phæno Tagesticket, 3 € pro Schmiedestück ohne phæno Tagesticket

Für Besucher ab 8 Jahren geeignet.