Im ersten Teil unseres Zweiteilers “Ist die Welt doch genug?” begaben wir uns auf die Reise von Houston nach Haiti und schließlich bis nach Bangkok zur KHS GmbH.

Oder doch lieber Korea? Salzgitter Flachstahl und Salzgitter Mannesmann Forschung engagieren sich seit Jahren in der Kooperation mit dem koreanischen Stahlkonzern POSCO, mit dem unter anderem ein Benchmark zu CO2-Emissionen durchgeführt wurde. Besuche auf der koreanischen Halbinsel gehören seither auch für Kollegen aus der Produktion zu ihren Aufgaben.

Stichwort Stahl: die Mitarbeiter der Salzgitter Flachstahl (größte Stahl produzierende Tochter der Salzgitter AG) sind im Schwerpunkt in Deutschland tätig. Hier pflegen Einkauf, Verkauf und Technische Kundenberatung sicher die häufigsten internationalen Kunden- und Lieferantenkontakte, wovon Herr Jörg Swoboda ein Lied singen kann. Herr Swoboda kann auf viele Jahre als Fachingenieur in der Technischen Kundenberatung (Röhren und Flachstahl) zurückblicken. Er ist heute nebenher als Werkführer tätig, der die faszinierendsten technischen Zusammenhänge auf Italienisch, Dänisch und Niederländisch ebenso erläutern kann wie in der Lingua franca der freien Welt, dem Englischen. Spezifikationen erstellen, Baustellen besuchen, beim Kunden vor Ort Lösungen für technische Themen finden war jahrelang seine Aufgabe. Zu seinen persönlichen Highlights zählt dabei ein Rohrprojekt im Iranischen Hochland bei Schiras: „Morgens auf die Rohre klopfen, damit die Schlangen abziehen, abends Cola gegen Tee tauschen.“ Enge Zusammenarbeit mit Kunden aus aller Welt, aber ebenso Neugier auf die Menschen sind der Stoff, aus dem Anekdoten sind.

Schlussendlich ist die Welt natürlich auch im Salzgitter Konzern mal zu Gast bei Freunden. So waren die Kollegen des russischen Severstal Konzerns vor Kurzem für einen Benchmark in Sachen Personal zu Besuch in Salzgitter und Braunschweig, Gastgeschenke inklusive. Seitdem ziert die Darstellung eines russischen Stahlwerks unser Büro, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten (siehe Foto).

Wer jetzt Lust bekommen hat, das Stichwort „Reisebereitschaft“ in den Jobangeboten genauer zu hinterfragen, kann gern hier weiterlesen.

Glückauf!

Schreib einen Kommentar