Nach dem Abitur entschied sich Heike Niederau-Buck für ein Mathematik- Studium, mit der festen Überzeugung: „Wenn du da erfolgreich bist, dann findest du auch eine interessante Stelle.“ Die hat sie: Die 44Jährige ist seit Jahresbeginn 2013 Geschäftsführerin der GESIS, einer Tochtergesellschaft des Salzgitter-Konzerns, die ein umfassendes IT-Leistungsangebot bietet. Außerdem ist Heike Niederau-Buck der Chief Information Officer (CIO) für den Gesamtkonzern und leitet ein kleines Team, das die IT-strategische Ausrichtung verantwortet.

Bei der Wahl des Nebenfachs entschied sich Frau Niederau-Buck für Betriebswirtschaftslehre, „weil es die beruflichen Möglichkeiten einer Diplom-Mathematikerin erweitern würde“.  Das Wissen um Analysen von komplexen Zahlensystemen und Fragestellungen und daraus abzuleitende Folgen und Optionen – das fasziniert sie an der Mathematik.

Nach dem beruflichen Einstieg bei Hewlett Packard folgten weitere Schritte, getragen von der Einsicht: „Ich möchte noch mehr gestalten und mehr Verantwortung übernehmen.“ Eine prägende Erfahrung war sicherlich die berufliche Station bei Sartorius, als sie zunächst im Bereich Merger&Acquisitions die Wachstumsstrategie des Unternehmens als Projektleiterin intensiv begleiten konnte.

Der Weg führte dann zurück zur IT: Sartorius wollte die gesamte IT-Landschaft neu gestalten. Bis zu 150 interne und externe Mitarbeiter im Projektteam führte die Diplom-Mathematikerin. Eine ganz wichtige Erfahrung: „Wenn du es eilig hast, dann gehe langsam.“ Was sich zunächst paradox anhört, will Heike Niederau-Buck so verstanden wissen: „Wenn eine wichtige Sache schnell erledigt werden muss und absolut nichts schiefgehen darf, dann plane für dich und dein Team genügend Zeit ein, arbeite gewissenhaft und überlegt.“ Der Erfolg gab ihr recht. „Besonders hat mich beeindruckt, was für eine Kraft und Dynamik ein Team entwickeln kann, das gut strukturiert ist und geschlossen auf ein Ziel hinarbeitet.“

Seit etwas mehr als einem Jahr ist Heike Niederau-Buck im Salzgitter-Konzern. Wie sieht sie ihre Rolle im Unternehmen? „Wichtig ist es, den laufenden Veränderungsprozess der Konzernorganisation und damit vieler Geschäftsabläufe mit dem optimalen IT-Support zu unterstützen.“

Zwei Dinge schätzt Heike Niederau-Buck an Teams und Mitarbeitern: „Eine offene Kommunikation hilft enorm, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Das bedingt zweitens Respekt. Man kann nur offen miteinander arbeiten, wenn man sich mit Respekt begegnet.“

Mehr zu Heike Niederau-Bucks internationalem Werdegang lesen Sie auf der Homepage im Bereich Mitarbeiter berichten.

Schreib einen Kommentar