Dipl.-Ing. Manfred Nörhoff bei einer Laborführung in der Ostfalia und die Step.Ing TeilnehmerNicht nur diese Frage versucht das STEP.ING SZ Projekt zu klären. Nach dem ersten Durchlauf im Jahr 2012/2013 startete das Programm nun erneut!

Nach dem Beginn im November und diversen Workshops folgte am 02. April 2014 eine Exkursion zur Ostfalia nach Wolfenbüttel. Das Programm gestaltete sich vielfältig. Den Auftakt stellte das Institut für Konstruktion und angewandten Maschinenbau mit einer Einführung in den Studienalltag dar. Fragen der Teilnehmer, wie z. B. „Wie sieht ein typischer Vorlesungssaal aus und wie läuft eine klassische Veranstaltung ab?“ wurden ausführlich beantwortet. Nach einem Streifzug durch die verwinkelten Gänge folgte eine Erstsemester-Vorlesung zum Thema „Konstruktionsgrundlagen“. Hier konnten sie selbst ausprobieren und mitdiskutieren. Dieser Trend setzte sich im Labor für technische Oberflächen mit dem Thema “unterschiedliche Verfahren zur Beschichtung von Materialien” fort.

Den Abschluss bildete die zentrale Studienberatung, die mit der Unterstützung eines Elektrotechnik-Studenten auch noch die letzten Fragen beantworteten. Denn am Ende der Besuche bei der TU Braunschweig und der Ostfalia stehen die Schüler vor der Entscheidung: Universität oder Hochschule für angewandte Wissenschaften? Der nächste Termin bietet weiteren Stoff zum Grübeln: Duale Studiengänge im MINT Bereich. Alles in allem ein äußerst lehrreicher Tag und ein wichtiger Schritt für die Zukunftsplanung der Schüler.

Schreib einen Kommentar