Dennis Kolberg in einer Bar in Sao PauloVor zwei Jahren wanderte Dennis Kolberg von Deutschland nach Brasilien aus, um hier als Trader für Salzgitter Mannesmann International erfolgreich zu werden. Das Unternehmen ist mit 240.000t verkauftem Stahl im Jahr 2013 die drittgrößte Stahlhandelsgesellschaft in Brasilien.

Erfolg hat der gelernte Außenhandelskaufmann im größten Land Südamerikas nicht nur im Beruf. Im April heiratete er seine brasilianische Freundin Daniela, die er beim Tanzen in einem Sambaclub kennengelernt hat. „Brasilien und ich passen gut zusammen“, stellt er nach knapp zwei Jahren Leben und Arbeit in Sao Paulo fest.

Hier macht er gerne lange Touren mit seinem Bike und fand schnell Gefallen an den vielen Kneipen und Bars, die vor allem für junge Leute viel Abwechslung bieten.

Sao Paulo ist mit mehr als 1.000 Niederlassungen deutscher Firmen im weltweiten Vergleich ein sehr bedeutender Wirtschaftsstandort. Neben dem Geschäftsbereich Handel ist durch die KHS auch der Geschäftsbereich Technologie am Rande der Stadt vertreten.

Minalba-Mineralwasser wird inmitten eines Naturschutzgebietes abgefülltEin Kunde der KHS, Minalba Alimentos e Bebidas Ltda., füllt mitten in einem Naturschutzgebiet mit KHS-Maschinen das Mineralwasser Minalba ab, das aus zwei Quellen mit stündlich 130.000 Litern sprudelt und zu den bekanntesten Wassermarken in Brasilien zählt. Seit den ersten Schritten der KHS in Brasilien im Jahre 1962 hat sich einiges verändert: Heute gilt Service in diesem Sektor als Schlüsselwort, auf das die Geschäftspolitik ausgerichtet ist. Die Kunden verlassen sich nicht mehr nur darauf, dass bei einem Maschinenausfall genügend Ersatzteile vor Ort sind und schnell durch Mitarbeiter der KHS geholfen werden kann. Das Unternehmen ist auch bei der Planung von Anlagen zunehmend gefordert. 100 der 400 Mitarbeiter der KHS Sao Paulo sind daher im Service tätig und leben den Wert „Kundenorientierung“ unseres Leitbildes in Südamerika.

In diesen Wochen findet die Fußball-Weltmeisterschaft statt. Mitentscheidend sind für die Spieler auch deren Schuhe. Den Copa Mundial, einen Klassiker unter den Fußballschuhen, produziert adidas auf Anlagen der Klöckner DESMA Schuhmaschinen GmbH, einer weiteren Tochtergesellschaft der Salzgitter AG. DESMA gilt als Weltmarktführer für die Technik der automatisierten Schuhfertigung. Und damit werden nicht nur erstklassige Fußballschuhe hergestellt, sondern auch Sicherheitsschuhe, Stiefel, schicke Damenschuhe, Kinderschuhe etc.

Weitere spannende Informationen über Brasilien als attraktiven Wirtschaftsstandort und unsere Tochtergesellschaften vor Ort finden Sie in unserem Konzernmagazin STIL auf unserer Homepage. Über unsere aktuellen Stellenangebote, auch aus dem Ausland, informieren wir Sie auf der Homepage oder über unseren Twitter-Stream.

Kommentare

  1. Frästeile Marktplatz

    Brasilien ist in Südamerika die wirtschaftsstärkste Nation. Dazu haben sicher auch die Investitionen ausländischer Großunternehmen wie der Salzgitter AG beigetragen. Dies wird hoffentlich auch die Gesamtsituation der mittleren und unteren Bevölkerungsschicht Brasiliens verbessern.

Schreib einen Kommentar