EnBW Baltic 2 (Foto: EnBW AG)

Liebe kurzentschlossene Urlaubsplaner in 2014!

Ihr Sommerurlaub steht mittlerweile kurz vor der Tür und Sie wissen vielleicht immer noch nicht, wohin die Reise dieses Jahr gehen soll? Unsere Anregungen zu Technik auf Reisen haben Sie zwar begeistert, aber eventuell nicht endgültig überzeugt? Dann starten Sie doch jetzt Ihre persönliche Sommer-Spritztour, auf der Sie unsere innovativen Produkte entdecken können. Dazu geben wir Ihnen gerne weitere Empfehlungen:

1. Salzgitter-Stahl rund um Rügen
Wie wäre es mit einem Ausflug an die Ostsee, auf die schöne Insel Rügen? Dorthin gelangen Sie über die Ziegelgrabenbrücke und bestaunen dabei den eindrucksvollen 128 Meter hohen Pylon. Dafür und für die zweite Strelasundquerung insgesamt stellte die Salzgitter AG circa 3.000 t Bleche bereit.
Später zieht es Sie zu den berühmten Kreidefelsen, von wo aus Sie bei guter Sicht vielleicht den Offshore-Windpark EnBW Baltic 2 sehen. Er liegt 32 km nördlich von Rügen, inmitten der Ostsee. Dort werden aktuell 80 Windkraftanlagen installiert. Die Ilsenburger Grobblech GmbH und die Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, beide Tochtergesellschaften des Salzgitter Konzerns, lieferten mit 44.150 t Grobblech den Hauptanteil für die Stahlkonstruktion. Daraus werden die Windtürme sowie die im Meeresboden verankerte Gründungskonstruktion gefertigt. Der Windpark kann jährlich 1,2 Milliarden kWh Strom erzeugen und damit 340.000 Haushalte versorgen. Das spart 900.000 t CO2 pro Jahr ein.

2. Salzgitter-Stahl zur Erforschung der Entstehung des Universums
Oder wie wäre es mit einem Abstecher nach Genf? Bei CERN, der Europäischen Organisation für Kernforschung wird der Aufbau der Materie erforscht. Dies wird insbesondere mit Hilfe großer Teilchenbeschleuniger, wie dem Large Hadron Collider (LHC), untersucht. Der LHC ist eine kreisförmige, unterirdische Vorrichtung mit einem Umfang von 27 km. Die Salzgitter Mannesmann Stainless Tubes Italia hat die 54 km langen Rohre aus speziellem amagnetischem Edelstahl gefertigt. Bei den Experimenten werden durch Magnete in der Rohrleitung Teilchenstrahlen beschleunigt, die kontrolliert aufeinander prallen und so einen „Mini-Urknall“ entstehen lassen. Dieser ermöglicht es den Wissenschaftlern, zu den physikalischen Bedingungen zurückzukehren, die bei der Entstehung des Universums herrschten.

3. Salzgitter-Stahl in der Antarktis
An alle Fernwehgeplagten, die es ganz weit in die Ferne zieht: Wenn Sie es in der Schwüle Deutschlands nicht mehr aushalten, dann kühlen Sie sich doch mal in der Antarktis ab. Dort steht die sehenswerte indische Forschungsstation „Bharati“, wo ein wertvoller Beitrag zur Umwelt- und Klimaforschung geleistet wird. Mit dabei ist Stahl aus Salzgitter, denn die umschließende Außenhülle für die aus 134 Containern bestehende Forschungsstation wurde aus sogenannten Sandwichelementen für Dächer und Wände gefertigt, für die die Salzgitter Flachstahl GmbH Stahl mit StronSal®-Beschichtung geliefert hat. Stroncoat ist eine neuartige Zink-Magnesium-Beschichtung, die sehr korrosionsbeständig ist. Die Forschungsstation wurde 2013 übrigens mit dem European Steel Design Award ausgezeichnet.

4. Salzgitter-Stahl in der Region: Das Haus der Wissenschaft in Braunschweig
Wenn Sie die Gegend rund um den Unternehmenssitz der Salzgitter AG kennenlernen wollen, dann empfehlen wir Ihnen einen Besuch im Haus der Wissenschaft in Braunschweig. Dort werden wissenschaftliche Themen auf kreative Weise für Gesellschaft und Wirtschaft vermittelt. Das Programm besteht aus vielfältigen Formaten für unterschiedlichste Zielgruppen. Schauen Sie doch beim Science Slam, im Energiecafé, zu Forschertagen oder Vortragsreihen vorbei. Besonders ins Auge stechen wird Ihnen jedoch schon vorher die Kuppel aus Stahl und Glas, die das Dach in 42 Meter Höhe schmückt. Realisiert wurde dieses Projekt unter anderem von der Salzgitter AG. Zu bestimmten Terminen kann die Kuppel sogar besichtigt werden.

Ihre Stahl-Spritztour kann auch direkt bei uns weitergehen. Tauchen Sie in die Welt des Stahls bei der Salzgitter AG ein und bewerben Sie sich jetzt.

Glückauf!