Was sind Mikrobrauereien? Was haben Biersorten wie „Pumkin Lager“, „Fuel Café“ und „New Grist Ginger“ mit uns, der Salzgitter AG, zu tun? Und warum stellen wir Getränketechnologie her? Diese und weitere Fragen schossen mir durch den Kopf, als ich die neuste Ausgabe des Konzernmagazins STIL las.

Wie wir wissen, ist Bier das liebste Getränk der Deutschen – verbunden mit einer tief verwurzelten Tradition. Doch auch über unsere Landesgrenzen hinweg gewinnt Bier immer mehr an Beliebtheit. Tatsächlich hat sich der Gerstensaft in den vergangenen Jahren zum Kultgetränk in den USA entwickelt und damit auch die Entstehung von Mikrobrauereien vorangetrieben. Der Definition der Brewers Association zufolge produzieren Mikrobrauereien nicht mehr als 6 Mio. Hektoliter Bier im Jahr. Entsprechend klein ist meist das Vertriebsgebiet, selten mehr als 80 km. Die Mikrobrauereien sind bekannt für ihre abwechslungsreichen und saisonalen Biersorten, wie beispielsweise die Biersorte „Pumkin Lager“ der Lakefront Brewery in Milwaukee – mit einem malzigen Geschmack von Zimt und Kürbis. Das lässt uns “klassischen“ deutschen Biertrinkern (Stichwort: Reinheitsgebot – hopfig, herb, vollmundig, frisch) wohl das ein oder andere Mal die Nase rümpfen.

Aber auch um diese „kleineren Mengen“ jeglicher Geschmacksrichtungen in Flaschen abzufüllen, wird Technologie benötigt. Und genau an dieser Stelle ist die Salzgitter AG gefragt, genauer gesagt die Tochtergesellschaft KHS GmbH. Schon seit vielen Jahren, wie ich herausfinden konnte, sind weltweit bekannte Getränkemarken wie Coca-Cola, Pepsi, Carlsberg und Heinecken Abnehmer der KHS-Abfüllanlagen. Aber auch die ersten Mikrobrauereien wie die Lakefront Brewery haben in solche – kleiner dimensionierten – Anlagen von KHS investiert und sind rundum zufrieden.

So erklärt sich natürlich auch, warum wir Getränketechnologinnen wie Diana Wolf einstellen. Denn ihre Aufgabe bei KHS ist es, dass dort Anlagen entwickelt und produziert werden, welche die Abfüllung qualitativ hochwertige Getränke mit korrektem CO2-Gehalt und mikrobiologischer Stabilität sicherstellen. Da der Trend in den USA für lokales Bier wächst und Mikrobrauereien den Großbrauereien zunehmend Konkurrenz machen, eröffnet sich ein interessantes Geschäftsfeld für die KHS GmbH.