Man nehme

Nein, ganz so einfach ist er dann doch nicht, der Beruf des Stahlkochers. Denn um rund 450 verschiedene Gerichte zu kochen, braucht man doch einige Zutaten mehr und viele ausgefeilte Rezepte, ganz ähnlich wie in der Gastronomie. Die Unterschiede zur Gourmetküche liegen neben der Art der Zutaten auch in den Dimensionen. Darf´s etwas heißer sein (bis 1.700 C), etwas schwerer (Pfanneninhalt bis 220 Tonnen) und größer (unsere “Küche” verteilt sich auf mehrere Quadratkilometer)?

Mit einem Stahlkocher allein sind die Aufgaben natürlich nicht zu bewältigen. Viele Kolleginnen und Kollegen arbeiten Tag und Nacht Hand in Hand, damit unsere Gäste, die internen und externen Kunden, jederzeit ein hochwertiges Endprodukt erhalten. Eine Anforderung besteht z. B. darin, in einer Tonne flüssigem Rohstahl die Menge von 0.00004 kg Kupfer ganz gleichmäßig zu verteilen. Haben Sie eine Idee, wie das zu schaffen ist? Unser Betriebsingenieur in der Sekundärmetallurgie und sein Team wissen, wie´s geht.

sadIn unserem aktuellen Konzernmagazin lesen Sie, wie unsere Großküche am Standort Salzgitter funktioniert. Ebenso erfahren Sie, woher unsere Zutaten kommen, z.B. das Erz in Form von Green Pellets. Green Pellets – warum sind die grün? Mehr dazu im Heft.

Gewinnspiel
Falls Sie aktuell auf der Suche nach einem originellen Poster für Ihre Küche sind, dann nehmen Sie an unserem Gewinnspiel (S. 22) teil. Bis zum 15. Oktober können Sie noch mitmachen.

Schreib einen Kommentar