ExpertenkollegWas für uns als Teilnehmer des Experten Kollegs, bestehend aus 12 Mitarbeitern aus dem gesamten Salzgitter Konzern, am 11.02.2014 mit dem Development Center in Hannover angefangen hat, endete jetzt im November mit unserer Abschlussveranstaltung in Salzgitter. Dabei konnten wir auch Michael Kieckbusch, Personalvorstand der Salzgitter AG, als Gast begrüßen.

In dieser Abschlussveranstaltung zogen wir ein Resümee, welchen Nutzen das Kolleg für uns Teilnehmer, unsere jeweilige Gesellschaft und den Konzern gebracht hat. Das Konzept wurde von uns eigenständig gestaltet und sollte in diesem Jahr getreu dem YOUNITED-Wert „Innovation“ erarbeitet und präsentiert werden.

Daher kam keine klassische Veranstaltung in Frage, bei der wir Folie für Folie theoretisch präsentieren würden. Innovativer erschien uns, dass Michael Kieckbusch sich analog zu Facebook die Teilnehmer und ihre (Lern-)Themen im „Web“ anschauen konnte, welche wir dann in der Präsentation mit Hardrock, lebhaften Vorträgen und Diskussionen sowie Praxisbeispielen ergänzten.

Die Frage nach dem Nutzen der Weiterbildung für die Teilnehmer wurde von uns anhand von Praxisbeispielen aus den Gesellschaften präsentiert. Drei Kollegen berichteten über gelungene Unterstützung beim Rollenwechsel vom Mitarbeiter zur Führungskraft. Diese Entwicklung kann auch Experten ereilen und direktes Feedback der Mitarbeiter erwies sich für den Start als Führungskraft als äußerst nützlich.

Auch für den Nutzen der Gesellschaften hörten die Gäste ein anschauliches Praxisbeispiel aus dem Projekt KEA (Kohlemahltrocknungs- und -einblasanlage), bei dem durch die im Kolleg erlernten Werkzeuge der Gesprächsführung ein rechenbarer Nutzen für die Salzgitter Flachstahl GmbH entstanden ist und Konflikte besser bewältigt werden konnten.

Der Weg zu diesen Verbesserungen im Berufsalltag führte uns übrigens durch einen großen Teil des Konzerns: Über Ilsenburg und Volpriehausen, wo wir unsere Seminare absolvierten, zu vier wahnsinnig spannenden Praxistransfertagen bei der DESMA in Achim, der Salzgitter Flachstahl GmbH, der Ilsenburger Grobblech GmbH und der Peiner Träger GmbH sowie der Salzgitter Mannesmann Precision und der KHS. Das dabei gebildete weitverzweigte Netzwerk wird uns auch in Zukunft oft direktere Lösungen als zuvor ermöglichen.

Wir waren uns einig, dass der Kontakt über das Kolleg hinaus bestehen bleiben wird und das Kolleg für uns und unsere Gesellschaften ein bleibender Erfolg gewesen ist. Das positive Feedback unserer Gäste beim Abschluss hat uns darin weiter bestärkt.

Schreib einen Kommentar