Frau BlazsaniRamona Blazsani stammt aus Rumänien, hat Betriebswirtschaft studiert und verfügt über einen MBA-Abschluss. Ihre berufliche Laufbahn bei der KHS begann sie 2008 im After-Sales-Bereich, sie war als Managing Director in der rumänischen KHS-Tochtergesellschaft tätig und übernahm 2013 ihre jetzige Position am deutschen KHS-Standort Bad Kreuznach.

Auf ihrer Visitenkarte steht „Global-Key-Account-Manager“. Ein Beruf, den Ramona Blazsani am liebsten mit den Aufgaben eines Botschafters vergleicht. „In der täglichen Arbeit“, sagt sie, „ist der Key-Account-Manager vor allem ein Botschafter des Kunden innerhalb der KHS-Organisation und zugleich Botschafter von KHS beim Kunden.“ Dabei geht es nicht nur um die Lösung vertrieblicher Aufgaben, sondern vor allem darum, langfristige Ziele mit dem Kunden zu erarbeiten und sowohl global als auch lokal ein partnerschaftliches Verhältnis aufzubauen.

Die Bearbeitung komplexer Rahmenverträge oder die Implementierung von Strategien mit dem Kunden – die Tätigkeiten eines Global Key Account Managers sind vielseitig. Um erfolgreich zu sein, muss man das „Big Picture“ vor Augen haben, meint Ramona Blazsani. Denn nur wer das Ganze im Blick hat, kann den Kunden auf globaler Ebene zielführend betreuen und individuell auf seinen Bedarf eingehen. Dabei reicht es nicht, eine Maschine zu liefern, denn die Kunden erwarten komplexe Dienstleistungen und wirksame Unterstützung, um in ihren Märkten Wachstum zu erreichen.

Was hat sie bewogen, zur KHS zu kommen? Ramona Blazsani war schon immer an Technik interessiert und KHS begeisterte sie als innovativer Arbeitgeber mit der Möglichkeit, sich direkt für neue Produkte oder generelle Optimierungen einzubringen: „Die Kombination aus Maschinenbau und dynamischer Getränkeindustrie fand ich sehr spannend. Hinzu kam, dass ich bei KHS meine kaufmännische Qualifikation und mein technisches Interesse einsetzen kann.“

Welche Fähigkeiten sollte ein Global-Key-Account-Manager mitbringen? Ramona Blazsani weiß aus Erfahrung: „Es braucht Leidenschaft für diesen Beruf und den Kunden, aber auch Flexibilität und Kreativität. Bei der großen Vielfalt an Situationen in verschiedensten Regionen muss man sich rasch anpassen, um wechselnde Aufgaben schnell und gut lösen zu können.“

Abschließend verrät sie uns auch ihren beruflichen Leitspruch: „Comfort is the enemy of achievement – man muss klare Ziele haben, diese engagiert verfolgen und sich ständig weiterentwickeln.“ Ideale Voraussetzungen für zuverlässig erbrachte Leistungen und anhaltende Erfolge.

Kommentare

  1. Sarah

    Eine super Einstellung! Es braucht dringend mehr Menschen, die so denken und mit Leidenschaft ihren Job ausüben.

    Grüße,
    Sarah

Schreib einen Kommentar