“Frau Ehlers, es geht für Sie zur KHS USA am Standort Waukesha im Staat Wisconsin. Am 4. Juni geht der Flieger. Weitere Details schicke ich Ihnen noch die nächsten Tage.” Nachdem wir das Telefongespräch beendet hatten, musste ich erst einmal Google befragen. Denn irgendwo im nirgendwo in Wisconsin sollte ich die nächsten 7 Wochen den Auslandseinsatz meines 24-monatigen Traineeprogramms verbringen.

Waukesha ist ein Vorort von Milwaukee, der größten Stadt von Wisconsin und immerhin der 5. größten Stadt im Mittleren Westen der USA. Schön gelegen am Lake Michigan und mit den beiden Metropolen Chicago und Minneapolis in der Nähe. Das hörte sich eigentlich ganz gut an und nicht mehr so nach „nirgendwo“, wie anfangs befürchtet.

KHS MailboxAm Flughafen nahm mich Susan (Administrative Supervisor KHS) gleich mit ihrer amerikanischen Herzlichkeit in Empfang. Diese sympathische, gelassene Art und die „Duz-Kultur“ begegnen mir hier in und außerhalb der Arbeit. Wie wichtig die persönliche Beziehung auch auf Arbeitsebene ist, habe ich hier selbst erlebt. Wer kann sich in Deutschland schon vorstellen, mit einem Geschäftsführer bei einem Softgetränk und statt der terminierten halben Stunde plötzlich 2,5 Stunden zusammen zu sitzen und Tipps für die Festivals am Wochenende zu erhalten? Fast unvorstellbar – aber hier völlig normal und wichtig.

So ist es nicht nur spannend, die unterschiedlichen Geschäftsbereiche der Salzgitter AG im Konzerntraineeprogramm kennenzulernen – die alleine sind schon vielfältig genug -, sondern auch die kulturellen Unterschiede der einzelnen Standorte bzw. Länder.

Kommentare

  1. Horst Albert

    Ihr habt da einen Tippfehler im Titel, es müsste “Konzerntrainierprogramm” heißen.
    LG Horst

Schreib einen Kommentar