Fr. Schindler BeitragsbildPraktikantin, Ingenieurin, stellvertretende Abteilungsleiterin. Das sind ganz knapp umrissen einige Stationen, die Nicole Schindler bisher durchlaufen hat. Lernen Sie unsere Kollegin im folgenden Text näher kennen und profitieren Sie von den Erfahrungen einer Ingenieurin in der Stahlindustrie.

„Ich kann es nicht jedem Recht machen, aber ich will jeden gerecht behandeln.“ Mit dieser Grundhaltung begegnet Nicole Schindler ihren Mitmenschen. Im Berufsleben hat die Diplom-Ingenieurin mit dieser Einstellung durchweg positive Erfahrungen gemacht. „Ich möchte für jedes Problem eine Lösung finden, die allen Beteiligten eine win-win Situation verschafft. Das dauert manchmal etwas länger, aber es lohnt sich in jedem Fall“, da ist sich die 44-jährige sicher.

Ihre beruflichen Erfahrungen sammelte die Salzgitteranerin von Beginn an bei der Salzgitter AG. Als ‚Hüttenkind‘ – sowohl Vater als auch Onkel waren Meister in der Hütte – stand der Wunscharbeitgeber früh fest. Den finalen Anstoß für die Studienfachrichtung gab ein Praktikum in der Medienversorgung der Energiebetriebe: „Mich haben selbst die verstopften Toiletten nicht abgeschreckt, die ich damals im Blaumann mit Werkzeugkoffer in der Hand wieder fit gemacht habe“, lacht die Ingenieurin für Versorgungstechnik.

Nach dem Studium startete Nicole Schindler dann auch ihre berufliche Laufbahn in der Medienversorgung der Salzgitter Flachstahl GmbH. „Gerade am Anfang brachte jeder Tag neue Herausforderungen“, erinnert sie sich. „Viele der älteren Kollegen standen mir als Jungingenieurin und Frau eher skeptisch gegenüber. Damals gab es in den technischen Berufen noch nicht so viele Frauen in Führungspositionen.“ Doch letztlich überzeugte die Fachkompetenz: Nicole Schindler war im Anschluss 16 Jahre lang Leiterin der Haustechnik im Bereich Medienversorgung. Die Unterstützung von erfahrenen Kollegen sieht sie dabei rückblickend als große Bereicherung an. „Ich habe oft Feedback bekommen. Das tut gut und schärft vor allem den Blick“, sagt Schindler. Der berufliche Aufstieg war damit jedoch keineswegs beendet.

Wo steht die Ingenieurin heute? Was hat ihr bei ihrem Karriereweg in der Salzgitter AG geholfen? Welche Eigenschaft sieht sie als essentiell für eine Führungskraft an? Die Antworten finden Sie im vollständigen Artikel auf unserer Karriereseite.