BONA SZ BeitragIn der letzten Woche war es wieder soweit: Die BONA SZ Ausbildungsmesse für die Schülerinnen und Schüler aus unserer Region fand in Salzgitter-Lebenstedt statt. Rund 60 Unternehmen hatten ihre Stände vorbereitet, um an den beiden Messetagen über ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten zu informieren.

Wir als Salzgitter AG haben uns erneut mit den anderen großen Unternehmen der Region (Alstom, Bosch, MAN und Volkswagen) den „BIG5“-Stand geteilt, um schwerpunktmäßig unsere Berufsbilder im gewerblich-technischen Bereich vorzustellen. Größtenteils bieten wir dieselben Ausbildungsberufe an. Statt jedoch als Wettbewerber aufzutreten, betonen wir mit dem Gemeinschaftsstand die Möglichkeiten, die es für MINT-interessierte Schülerinnen und Schüler gibt. Unser Ziel ist dabei, dass sich möglichst viele für eine Ausbildung oder ein duales Studium hier in der Region entschieden und sich auch hier bewerben. So profitieren wir alle. Immerhin waren rund 1.600 Besucher auf der Ausbildungsmesse, die wir erreichen konnten.

Unterstützt haben uns Personaler in diesem Jahr unsere Auszubildenden Mika und Helge, beide im ersten Lehrjahr zum Industriemechaniker. Helge nahm beispielsweise vor einigen Jahren selbst als Besucher an der Ausbildungsmesse teil und konnte sich noch gut daran erinnern, dass es nicht allen Jugendlichen gleich leicht fiel, die Verantwortlichen an den Ständen anzusprechen. Daher haben er und Mika zu Beginn oft einfach über ihre bisherigen Erfahrungen in der Ausbildung, ihren Tagesablauf und ihre Eindrücke berichtet, um eine Brücke zu bauen. Ganz oben auf unserer Agenda stand, mit möglichst vielen Jugendlichen ins Gespräch zu kommen. War das Eis gebrochen, war auch das Fragenspektrum breit: Welche Möglichkeiten gibt es bei uns, um sich schon als Neuntklässler beruflich zu orientieren? Wie kann ich mich bewerben? Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab? Bin ich als Mädchen in einem technischen Beruf richtig? Wird mein Notenschnitt im Abitur reichen, um ein Duales Studium zu beginnen?

Bestätigt hat sich unsere Erfahrung, dass der Informationsbedarf zur beruflichen Orientierung und den Einstiegsmöglichkeiten trotz Internet und sozialen Medien enorm hoch ist. Ein persönliches Gespräch wie auf der Ausbildungsmesse liefert weitaus konkretere Informationen für die Schülerinnen und Schüler. So konnten wir jeden unserer Standbesucher ganz individuell beraten. Zum Abschluss hörten wir daher oft „Danke, das hat mir sehr geholfen!“.  Die Ausbildungsmesse ist für uns gleichzeitig eine gute Gelegenheit, uns mit den Lehrerinnen und Lehrern der teilnehmenden Schulen auszutauschen.

Gastgeber des parallel stattfindenden „Marktplatzes der Möglichkeiten“ war in diesem Jahr die MAN Truck & Bus AG. Auch hier haben wir „Großen Fünf“ den etwa 290 teilnehmenden Jugendlichen Rede und Antwort gestanden, nachdem sie sich an zahlreichen Mitmachstationen ausprobieren konnten.

Unser Fazit für dieses Jahr? Beide Veranstaltungen sind ein fester Termin im Kalender: Berufsorientierung aus der Region – für die Region. Es lohnt sich.

Mehr Informationen zur Messe und BONA SZ können Sie hier nachlesen. Alles rund um die Einstiegsmöglichkeiten bei uns gibt es hier. Wer sich für eine Ausbildung bei uns bewerben möchte, findet hier die aktuellen Angebote.

Schreib einen Kommentar