Mentoring BeitragAm 5. April 2017 fand in Hildesheim die Auftaktveranstaltung zum FORWARD Mentoring für Frauen 2017 statt. Beim FORWARD Mentoring handelt es sich um ein Personalentwicklungsprogramm für Frauen, die eine Führungsrolle anstreben oder ihre Führungsverantwortung erweitern möchten. Das Konzept des Programms sieht 6-8 intensive Gespräche zwischen Mentee und MentorIn in Kombination mit individuellen Workshops zu verschiedenen Schwerpunkten vor. Dabei kann die Mentee für jedes Gespräch festlegen, welches Thema sie gerne bearbeiten möchte.

Ich, Elisa Kienitz (20), Praktikantin der Abteilung Führungskräfte der Salzgitter AG, nahm an der Auftaktveranstaltung teil. In meinem Studium der Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Harz in Wernigerode habe ich mich auf den Bereich Personal (Coaching) spezialisiert und bin mit der Thematik Mentoring vertraut. Zurzeit befinde ich mich selbst in einem Mentoring-Prozess, der von meiner Hochschule organisiert wird. Zu ausgewählten Themen habe ich nun die Möglichkeit, mich mit Unterstützung einer geschulten Studentin aus einem höheren Studienjahr (meinem Coach) weiterzuentwickeln und an mir zu arbeiten.

Seit Anfang Februar unterstütze ich Linda Bittner, die Leiterin des Programms, in ihrer Arbeit rund ums Mentoring-Programm. Deshalb war es für mich spannend, an diesem Tag live dabei zu sein, die TeilnehmerInnen kennenzulernen und die Arbeit der externen Trainerin und Coach des Programms erleben zu dürfen. Auch die TeilnehmerInnen des Mentoring-Programms waren voller freudiger Erwartung und schnell entwickelten sich rege Gespräche.

Michael Kieckbusch, der Arbeitsdirektor der Salzgitter AG, eröffnete die Auftaktveranstaltung und betonte in seinem Grußwort die Chancen, welche sich den Mentees durch das Mentoring-Programm und die enge Zusammenarbeit mit erfahrenen MentorInnen eröffnen. Denn in den folgenden zwölf Monaten wird jeder Mentee eine erfahrene Mentorin bzw. ein Mentor zur Seite gestellt, die bzw. der sie beratend unterstützen wird. Als MentorInnen konnten Geschäftsführer und leitende Angestellte aus dem Konzern gewonnen werden, wobei einige von ihnen schon zum wiederholten Mal teilnehmen.

Für mich war es besonders interessant, in der später folgenden Diskussionsrunde mit Herrn Kieckbusch zu Fragen wie: „Was braucht es, um als Führungskraft bei der Salzgitter AG erfolgreich zu sein?“ den regen Austausch zu verfolgen. Die Auftaktveranstaltung endete mit einem gemeinsamen Lunch-Buffet der MentorInnen, Mentees und Führungskräfte. Gestärkt machte ich mich auf den Weg nach Hause, während die Mentees im Anschluss in ihren ersten Workshop zum Thema „Rolle und Ziele“ starteten.

Mein Praktikum neigt sich in ein paar Wochen dem Ende entgegen und ich starte wieder ins Studentenleben. Zwar ist es aktuell noch nicht an der Tagesordnung, doch auch für mich heißt es nach dem Studium einen Job zu finden, der mich fordert und auch fördert. Da ist es toll zu sehen, dass es Unternehmen wie die Salzgitter AG gibt, die an der persönlichen und beruflichen Entwicklung ihrer Mitarbeiter interessiert sind.

Ich bin mir sicher, dass alle Mentees und Mentoren eine tolle Mentoring-Zeit erleben werden und wünsche allen Teilnehmern viel Freude und Erfolg!