Die IdeenExpo 2017 vom 10. – 18.06. steht vor der Tür. Unsere Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und die Werbetrommel wird kräftig gerührt. Daher hat vor Kurzem eine Exponate-Pressekonferenz stattgefunden. Was das ist und worum es ging, erzählt unser Azubi Niklas, der auf der Pressekonferenz ein Teil unseres Teams war.

Pressefoto der IdeenExpo: Zeigt unseren Azubi Niklas bei der Durchführung eines Mitmachexperiments mit unserem Gast Olaf Lies

Quelle: IdeenExpo

Hallo Niklas, stell dich unseren Leser zunächst einmal kurz vor.

Mein Name ist Niklas Malinowski, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Hannover. Derzeit bin ich im 1. Lehrjahr meiner Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik bei der Peiner Träger GmbH.

Du warst bei der sogenannten Exponate-Pressekonferenz der IdeenExpo. Was ist das genau?

Die Exponate-Pressekonferenz war eine kleine Vor-Ausstellung für die IdeenExpo, bei der alle großen ausstellenden Unternehmen eines ihrer Exponate schon mal mitgebracht haben und einen kleinen Vorgeschmack gegeben haben. Dort waren zum Beispiel Vertreter der Presse, vom NDR-Fernsehen oder auch der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies.

Welche Exponate hat die Salzgitter AG dort präsentiert?

Wir haben dort Leuchtstelen präsentiert, die die Besucher selbst zusammenlöten können. Genauer gesagt sind das Plexiglasplatten, in denen das Salzgitter-Logo eingraviert ist, die dann mit zwei LEDs beleuchtet werden. Dazu muss man noch Kontakte für eine 9-Volt-Batterie als Spannungsquelle und einen Schalter zur Steuerung der beiden LEDs anlöten.

Was genau waren deine Aufgaben auf der Pressekonferenz?

Ich habe den Medienvertretern unsere Exponate erklärt, also was das genau ist, warum wir dieses Exponat ausstellen, wie es funktioniert und was die Besucher damit machen können. Dazu habe ich zum Beispiel dem Wirtschaftsminister gezeigt, welche Bestandteile unseres Exponats er zusammenlöten muss. Da er selbst eine Ausbildung als Funkelektroniker gemacht hat, hat er die Aufgabe auch in kürzester Zeit gelöst.

Was hat dir bei der Arbeit auf der Pressekonferenz besonders Spaß gemacht?

Zunächst war schon die Räumlichkeit der Pressekonferenz sehr beeindruckend, da sie in einer VIP-Loge des Fußballstadions von Hannover 96 stattgefunden hat. Zudem war es eine coole Erfahrung, vor so vielen Kameras und Menschen zu stehen und zu sprechen. Außerdem war es auch sehr interessant, die Exponate der anderen Unternehmen zu sehen, wie zum Beispiel ein Konzept-Auto von VW.

Hast du dabei etwas dazugelernt, was du dir für deine Ausbildung mitnehmen kannst?

Ich war auf jeden Fall vor der Pressekonferenz sehr aufgeregt, aber letztendlich war es gar nicht so schlimm, wie ich vorher dachte. Deshalb habe ich gemerkt, dass man auch vor großen Auftritten und Reden vor vielen Menschen keine Angst haben muss.

Interessante Bilder der Pressekonferenz und unserer Mitmach-Station finden Sie auch in diesem Youtube-Video. Wenn Sie einen Einblick in die Welt aus Stahl und Technologie gewinnen wollen, dann besuchen Sie uns einfach auf der IdeenExpo. Neben unseren Leuchtstelen präsentieren wir Ihnen jede Menge weitere interessante Exponate mit „Mitmachfaktor“. Wir freuen uns auf Sie!

P.S.: Der Eintritt ist für den gesamten Veranstaltungszeitraum frei!