Nacht der AusbildungKHS öffnete auch in diesem Jahr an drei Standorten ihre Tore für die Nacht der Ausbildung
Zukunft ausprobieren! Mögliche Ausbildungsberufe für sich zu entdecken heißt mehr, als sich nur über Berufsmöglichkeiten zu informieren. So bietet die Nacht der Ausbildung Jugendlichen und ihren Eltern die Gelegenheit zum Schnuppern, Entdecken und Ausprobieren rund ums Thema Ausbildung und duale Studiengänge. Auch in diesem Jahr nutzten die drei KHS Standorte Dortmund, Bad Kreuznach und Kleve wieder diese einmalige Möglichkeit, die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten und die KHS als potenziellen und attraktiven Ausbildungsbetrieb zu präsentieren. Interessierte junge Menschen konnten die Berufsmöglichkeiten hautnah erleben und sich einen einmaligen und zugleich authentischen Blick hinter die Türen von KHS verschaffen. Im Rahmen der Nacht der Ausbildung wurden in Dortmund und Bad Kreuznach am 19.05.2017 ab dem späten Nachmittag die Tore geöffnet, am Standort in Kleve bereits am 31.03.2017. Dank des großen Engagements der Auszubildenden und Ausbilder konnten sich die Besucher in Gesprächen über die Ausbildungsberufe und Aufgabengebiete informieren, waren aber auch „mittendrin“ in der Ausbildung, erlebten zahlreiche Arbeitsprozesse und konnten sich an verschiedenen Übungen ausprobieren.

Abwechslungsreiches Programm mit Kreativität und viel Interaktion
In Dortmund wurde den rund 216 interessierten Besuchern neben umfangreichen Infos zu verschiedenen Ausbildungsberufen und Studiengängen auch die Möglichkeit gegeben, in Workshops aktiv zu werden u. a. mit Lötübungen, Bohren, Gewindeschneiden und Scherübungen. Dieses Konzept war wieder ein voller Erfolg und hat bei vielen Schülern „Lust auf die Praxis“ hervorgerufen.

Am 10-jährigen Jubiläum der Nacht der Ausbildung in Bad Kreuznach konnten sich unsere Besucher an mehreren Stationen über die verschiedenen Ausbildungsberufe und Studiengänge informieren und natürlich ebenfalls selbst Hand angelegen. Getreu dem Motto „Zukunft ausprobieren“ testeten die Gäste ihre Reaktionsfähigkeit an einem eigens entworfenen Flipper oder spielten einfach nur zum Spaß ein paar Runden. Da staunte der ein oder andere nicht schlecht, was man mit technischem und elektronischem Wissen alles „basteln“ kann. Auch die Vorführung eines Glasflaschenfüllers weckte großes Interesse. Mit Unterstützung der Fachabteilung gab es einen umfassenden Vortrag mit vielen spannenden Informationen – wie passend, dass genau an diesem Tag der Kronkorken seinen 126. Geburtstag feierte.

Info-Truck in Bad KreuznachEin weiteres Highlight war der M+E Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie. Hier konnten die Besucher auf zwei Ebenen Technik aktiv erleben. Mit neuesten Multimedia-Anwendungen ging es auf eine virtuelle Reise durch die M+E-Industrie und es wurde erlebnisorientiert über Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten informiert.

In Kleve hat sich seit einigen Jahren ein ganz eigenes Konzept bewährt. Hier steht im Vordergrund, den tatsächlichen Arbeitsalltag einzelner Berufsgruppen vorzustellen. Wer sich schließlich eine Ausbildung bei KHS vorstellen kann, bekommt die Chance, sich für verschiedene Workshops zu registrieren. „Die Nacht der Ausbildung soll die jungen Leute neugierig machen. Wir möchten sie für die Technik begeistern und da kann so eine Veranstaltung der erste Schritt sein“, sagt Martin Baufeld, Ausbilder am Standort Kleve. Auch in diesem Jahr hat sich dieses Konzept wieder bewährt, so konnten mittlerweile 25 Schüler an den Workshops teilnehmen und ihr Interesse an Technik austesten und entdecken.

Für die gute Stimmung und die erfolgreiche Gestaltung der diesjährigen Nacht der Ausbildung gilt an dieser Stelle allen Beteiligten ein ganz besonderer Dank! Ohne die kreativen Köpfe und das tolle Engagement wäre die Nacht der Ausbildung sicher nur halb so schön und erfolgreich geworden.

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!