Weihnachten - für viele das Fest der Liebe und die Zeit, um mit der Familie besinnliche Stunden zu verbringen. Was zu Weihnachten natürlich auch nicht fehlen darf, ist in vielen Haushalten eines der bekanntesten Festtagsessen – die Weihnachtsgans.

Ist für viele von uns die Weihnachtszeit mit die schönste Zeit des Jahres, gibt es auch Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen froh sind, überhaupt etwas zu essen zu haben, einen warmen Schlafplatz für die Nacht zu finden oder mit kleinen Geschenken den Glanz in die Augen der eigenen Kinder oder Familienangehörigen zaubern zu können.

Genau hier setzt Ralf Richter, Mitarbeiter bei der Salzgitter Flachstahl GmbH, mit seinem „Projekt“ Gans an. „Mein Vorbild für dieses Projekt ist Frank Zander, der seit 1994 für Obdachlose und andere Bedürftige zu Weihnachten in Berlin-Neukölln ein Festessen mit Gänsekeulen, Obst und Plätzchen ausrichtet. Die wohltätige Arbeit von Frank beobachte ich schon seit Jahren und nach einem persönlichen Treffen mit ihm habe ich mir vorgenommen, so etwas auch für die Region Salzgitter, Wolfenbüttel und Braunschweig auf die Beine zu stellen.“

Dieses Vorhaben wird Ralf Richter schon bald in die Tat umsetzen. Am 16. Dezember 2017 gibt es im SOS-Mütterzentrum in Salzgitter-Bad dann Gänsekeulen für jene Menschen, denen es im Leben nicht so gut geht. Richter ist es auch gelungen, sich prominente Unterstützung ins Boot zu holen. So wird Joey Grit Winkler, vielen bekannt aus der Sendung „Welt der Wunder“ auf RTL II, die Veranstaltung moderieren. Und in der Küche unterstützen ihn zum Beispiel Frank Klingebiel, Oberbürgermeister aus Salzgitter, und Detlef Steves („Hot oder Schrott“, „Detlev muss reisen“, VOX) tatkräftig. Aber auch sonst ist die Resonanz riesig: „Wir haben bereits feste Zusagen für Musik, für einen durch die Lebenshilfe bereitgestellten Fahrdienst und für alkoholfreie Gratis-Getränke von der Wolters Brauerei. Angekündigt hat sich aus Süddeutschland zudem die „Barber Angels Brotherhood“, welche an dem Tag dann gratis Haare schneidet oder Bärte frisiert. Auch werden viele Menschen aus der Region kleine Geschenke packen, Kuchen backen, Kaffee kochen oder mir einfach nur ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen“, so Ralf Richter gerührt.

Richter_Kessler_Teaser„Unterstützung bei der Organisation der Veranstaltung erfahre ich auch durch meine Kolleginnen Sandra Keßler und Stefanie Rehm. Neben allerlei Kleinkram, wie zum Beispiel Deko besorgen, muss auch viel Schreibarbeit geleistet werden. So sind wir gerade dabei, einen Busfahrplan zu entwerfen, um noch ein paar größere Busse für den Fahrdienst zu bekommen oder auch einen Ablaufplan für den Nachmittag. Das fängt mit der Küchencrew an, geht über das Unterhaltungsprogramm und endet mit dem Weihnachtsmann, der am Ende der Veranstaltung noch kleine Geschenke aus seinem Pferdeschlitten verteilen wird. Schließlich muss solch eine Veranstaltung zu hundert Prozent durchdacht und organisiert sein“, resümiert Richter.

Fehlte es anfangs noch an allen Ecken und Kanten, verläuft das Projekt inzwischen äußerst positiv. Ralf Richter: „Das Geld für die Gänsekeulen, den Rotkohl und die Klöße wurde komplett vom Betriebsrat der Salzgitter Flachstahl gespendet. Und damit auch die vielen freiwilligen Helfer nicht zu kurz kommen, wird die gleiche Anzahl Essen noch einmal von der Michael Bordan GmbH aus Salzgitter-Watenstedt zur Verfügung gestellt. Trotzdem muss ein solches Vorhaben auch finanziert werden. Vieles ist bereits an freiwilligen Spendengeldern eingegangen und deckt die offenen Punkte ab, die nicht von den anderen Sponsoren getragen werden können. Aber einiges fehlt da noch. Ein klein wenig Wärme und Geborgenheit schenken, das ist es doch, für was diese Aktion stehen soll.“

Ob es eine Folgeveranstaltung in 2018 geben wird? Nicht nur eine Folgeveranstaltung in 2018: Das Weihnachtsessen soll eine feste Größe und Institution in Salzgitter werden und immer am dritten Advent stattfinden.

Weitere Infos finden Sie hier: ralfhilft.ralf-richter.info

Spendenkonto:
Förderverein für Mehrgenerationenhäuser e.V.
Volksbank Braunschweig Wolfsburg
IBAN: DE42 2699 1066 1283 4480 00
BIC: GENODEF1WOB

Verwendungszweck: Weihnachtsgans

(Info: Spendengelder bis 200 Euro werden mit dem Beleg des Kontoauszugs vom Finanzamt anerkannt. Darüber hinaus können Spendenquittungen ausgestellt werden.)