Kolleg-MK-1_2016Wir alle kennen die Geschichte der TITANIC. Spätestens seit der populären Verfilmung (“Ich bin der König der Welt!”) ist uns nicht nur das Ende bekannt, sondern viele Details (und viele Fehler) von der Jungfernfahrt dieses Schiffes, die als Triumph gedacht war und als Katastrophe endete.

Tatsache ist, dass so einiges schief lief, was vermeidbar gewesen wäre. Das Schiff war zu schnell unterwegs bei sehr ruhiger See (Eisberge waren schwerer zu entdecken, da sich Wellen an ihnen nicht brachen), die Ferngläser waren verlegt worden, es gab nicht genügend Rettungsboote und überhaupt nahmen viele an, dass dieses Schiff grundsätzlich unsinkbar wäre. Ein Managementfehler jagte den anderen…

Managementfehler? Ja, richtig, dachten sich die Absolventen unseres Management Kollegs, eines Personalentwicklungsprogramms für junge Führungskräfte. Wir haben mittlerweile gelernt, wie es besser geht! Auf ihrer Abschlussveranstaltung ließ die Gruppe die Fahrt TITANIC wieder auferstehen und führte dem Publikum vor, wie es anders gegangen wäre: Besseres Selbstmanagement zeigen (Ferngläser besorgen!), mehr Rettungsboote einplanen (Verantwortung übernehmen!) und überhaupt kritische Selbstreflektion obwalten lassen (Niemand ist “unsinkbar”!). Die Gruppe nahm ihre Gäste auf eine Reise mit, die vor allem die Frage beantworten sollte, was Management-Weiterbildung den Teilnehmern und dem Unternehmen bringt. Diese Frage wurde überzeugend, fantasie- und humorvoll beantwortet. Auch bei der Ausstattung von Rollenspiel und Präsentation wurden keine Mühen gescheut. So läutete eine echte Schiffsglocke die einzelnen Akte der Veranstaltung ein, und die TITANIC war als Blechzuschnitt live mit dabei.

Abschließend sprach die Gruppe vergnügt ihren Dank aus für die spannenden anderthalb Jahre, die sie gemeinsam verbringen konnte.

Das Vergnügen war nun ganz auf unserer Seite!

Glück auf!Blaupause_Titanic_klein_213085

Schreib einen Kommentar