Ende Februar verabschiedeten wir uns von unseren vier Technikantinnen Antonia, Sabine, Sema und Anne. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung präsentierten die Vier ihre selbst gestalteten Abschlussplakate, mit deren Hilfe sie ihre jeweiligen Projekte vorstellten.

Nun starten unsere ehemaligen Technikantinnen erst einmal im Hochschulleben durch. Sie haben sich alle für ein Studium im MINT- Bereich entschieden und wir drücken ihnen die Daumen, dass sie diese erfolgreich abschließen werden und sich später bei der Salzgitter AG bewerben.Technikantinnen

Ich, Josephine Burmann, Praktikantin im Nachwuchsmanagement, bin gespannt, wie es für die jungen Frauen weitergeht. Wer den vorherigen Blogbeitrag über den Ausflug mit den Technikantinnen nach Ilsenburg gelesen hat, weiß bereits, dass ich aus dem Harz komme – genauer gesagt aus dem östlichen Teil des Harzes. In Sachsen-Anhalt gibt es ein solches Programm nicht. Aber warum? Ich finde, dass das ein tolles Programm ist, bei dem junge Frauen sehr viel lernen können – denn nirgends lernt man so nachhaltig wie in der Praxis. Das Programm bietet die Möglichkeit, sich fachliches Wissen bereits vor dem Studium anzueignen. Aber vor allem lernt man eine Menge über das Miteinander in einem Unternehmen, das Arbeiten im Team und den Austausch unter Kollegen – Dinge, die weit über theoretisches Wissen hinausgehen. Eine Technikantin hat es so formuliert: „Natürlich war mir bewusst, dass Teamarbeit wichtig ist. Aber das man letztendlich so viel mit anderen Menschen zusammenarbeitet, war mir nicht klar.“

Ich traf die vier Technikantinnen regelmäßig und am beeindruckendsten fand ich, welche persönlichen und fachlichen Entwicklungsschritte sie in dieser kurzen Zeit gemacht haben. Als ich Antonia, Sabine, Sema und Anne bei unserer Abschlussveranstaltung gesehen habe, war jede für sich eine Expertin auf ihrem Gebiet geworden. Bei ihren Vorträgen, die sie mitunter vor den verschiedenen Betreuern der jeweiligen Fachbereiche hielten, traten sie so souverän und selbstsicher auf, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Klar, wir wissen doch schließlich alle etwas über die Eigenschaften von Prelubeöl oder etwa nicht?! Es war eine schöne Erfahrung für mich, dieses Projekt begleiten zu dürfen und zu sehen, wie eine so kurze Zeit so viele Spuren hinterlassen kann.

Doch wer kennt nicht den berühmten Spruch: „Nach dem Spiel, ist vor dem Spiel!“, und so ist es auch beim Niedersachsen Technikum. Der nächste Durchlauf beginnt im September 2018 und bereits jetzt werden den nächsten technikinteressierten jungen Frauen unsere einzelnen Bereiche mit den jeweiligen Projekten vorgestellt. Also bewerben Sie sich jetzt bei der TU Braunschweig oder der Ostfalia und werden Sie eine unserer nächsten Technikantinnen. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den nächsten Jahrgang des Technikums.