Duty of Care Award

Stolz präsentiert Heiko Stötzel den Duty of Care Award, mit dem KHS für seinen besonderen Einsatz zum Schutz im Ausland tätiger Mitarbeiter ausgezeichnet wurde.

Der „Duty of Care Award“ ging 2017 in der Kategorie German Mittelstand an den Dortmunder Systemanbieter KHS.

Mit der Auszeichnung würdigt die 2011 gegründete Organisation „International SOS Foundation“ bereits zum zweiten Mal den besonderen Einsatz von Unternehmen für den Schutz von ins Ausland entsandten oder reisenden Mitarbeitern – ein wichtiges Thema angesichts der mit der fortschreitenden Globalisierung einhergehenden und wachsenden Risiken für deren Gesundheit und Sicherheit.

KHS arbeite daran, seinem mobilen Personal ein sicheres und stabiles Umfeld für die Dauer ihrer Projekte zu bieten, heißt es in der Begründung der Jury. Die Beachtung des Duty of Care beginne bei KHS schon während der Angebotsphase, wo Projektstandorte auf ihr Risikopotenzial hin untersucht und notwendige Maßnahmen mit den Kunden vereinbart oder selbst initiiert würden – speziell in Hinblick auf sicheres Reisen und Wohnen. Auch seine eigenen ausländischen Standorte auditiere KHS umfassend.

Mit ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten des KHS-Konzeptes war das Zusammenspiel mit dem KHS-Krisenmanagement sowie den Mitarbeiterangeboten im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsvorsorge. „Besonders beeindruckt hat sich die Jury von unserer ganzheitlichen Herangehensweise gezeigt”, freut sich Heiko Stötzel, Manager Health, Safety, Security & Environment bei KHS. Auf den Lorbeeren des Awards ausruhen möchte er sich dann aber doch nicht: „Dieser Preis bestärkt uns darin, unsere Fürsorge für mobile Mitarbeiter weiter zu verbessern, indem wir noch tiefer und konsequenter in die Projektstrukturen einsteigen und Prozessabläufe weiter verbessern.“