Unsere Tochtergesellschaft, die Salzgitter Mannesmann International GmbH (SMID), ist zuständig für das internationale Trading-Geschäft im Geschäftsbereich Handel und beschäftigt weltweit über 200 Mitarbeiter. Das Berufsbild des Außenhändlers/der Außenhändlerin ist sehr vielseitig und erfordert die Bewältigung komplexer Aufgaben und eine Reihe an persönlichen Kompetenzen. In diesem Blogbeitrag berichtet Patrick Breidohr (Abteilung Kaltflach) aus seinem Berufsalltag.

Ausbildung bei der SMID

Ich bin Patrick Breidohr, 30 Jahre alt und seit meiner Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel bei der Salzgitter Mannesmann International GmbH in Düsseldorf tätig. Kürzlich habe ich mein 10-jähriges Dienstjubiläum gefeiert und mich gefragt, wo die Zeit geblieben ist. Schon während der Ausbildung wurde mir schnell klar, dass mein Herz für den internationalen Stahlhandel schlägt und ich im direkten Kontakt mit Kunden auf der ganzen Welt gemeinsam nach Lösungen für unterschiedlichste Herausforderungen suchen möchte. Mein berufsbegleitendes Wirtschaftsstudium bestätigte dies – ein Job ohne direkten Kontakt zu unseren Klienten wäre für mich undenkbar.

Trading und Risikomanagement

20170523_024_BeitragsbildMittlerweile bin ich für den Vertrieb von kaltgewalzten Blechen in Nordamerika mit globaler Materialbeschaffung zuständig. Wenn ich also einem meiner Kunden in Nordamerika kaltgewalzte Bleche verkaufen möchte, muss ich auch dafür sorgen, diese zu beschaffen. Meine Klienten sind in den verschiedensten Branchen tätig und benötigen das Material, um damit beispielsweise Teile für Fassaden, Rohre, Büromöbel oder Autos herzustellen. Ein Produkt anzubieten klingt simpel, muss jedoch im Zusammenhang mit vielen Faktoren gesehen werden: Man muss den Bedarf erkennen, entsprechende Lieferquellen finden sowie geschickt und schnell verhandeln. Genauso wichtig ist aber auch der persönliche und professionelle Kontakt mit dem Kunden. Das richtige Zusammenspiel ist dann oftmals entscheidend, um ein Geschäft für sich zu gewinnen und sich langfristige Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Wichtiger denn je sind bei der Arbeit die politischen Rahmenbedingungen durch z.B. neue Importregelungen oder politische Auseinandersetzungen. Daher ist es besonders wichtig, den Markt ständig zu beobachten, um sowohl Risiken zu erkennen, als auch neue Chancen zu nutzen.

Persönlicher Kontakt als Erfolgsfaktor

An meinem Job mag ich besonders, dass sich der Kontakt nicht aufs Telefon oder E-Mails beschränkt. Ich bin häufig im Ausland unterwegs, um mit unseren Kunden und Lieferanten vor Ort zu verhandeln. Natürlich ist mein Handy mein ständiger Begleiter, aber bei komplizierten Verhandlungen erreicht man im persönlichen Gespräch doch am meisten. Der Lohn ist dann häufig ein guter Abschluss, von dem alle Beteiligten profitieren und auf den ich stolz sein kann – Jetlag hin oder her.

Schreib einen Kommentar