Am 27.06.2018 war es wieder soweit. Zum Anbruch der Sommerferien begrüßte die Salzgitter Flachstahl GmbH, wie bereits im vorherigen Jahr, 130 Werkstudenten und Werkstudentinnen, die als Urlaubsvertretungen tatkräftig das Hüttenwerk unterstützen sollten. Ich, selbst Praktikantin im Personalbereich, erhielt die Möglichkeit, vier Werkstudenten an ihren Arbeitsplätzen in der Produktion und Verwaltung zu besuchen. Dort bot sich mir die Gelegenheit, die jeweiligen Arbeitsfelder und Tätigkeitsbereiche kennenzulernen. Was ich dort gesehen habe, können Sie in den nächsten Wochen hier im Blog lesen.

Beitragsbild_2_neuIm ersten Beitrag möchte ich Ihnen den Arbeitsplatz von Felix Bevern vorstellen.

Felix studiert im dritten Fachsemester Elektrotechnik an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften am Standort Wolfenbüttel. Seit dem 06. August 2018 arbeitet Felix in Wechselschicht in der Sinteranlage in Salzgitter. Er ist im Bereich der Produktion tätig, und sorgt dafür, dass die pro Schicht benötigten rd. 3.000 t Rohstoffe störungsfrei in die Fabrik transportiert werden können.

Die Sinteranlage dient der Rohstoffvorbereitung für die Roheisenerzeugung. Hier wird aus feinkörnigen Rohstoffen stückiger Eisenerz-Sinter für den Einsatz im Hochofen hergestellt. Dafür werden vorbereitete Gemische gebildet, die aus Feinerzen, Koksgrus, Zuschlagstoffen und aus der Hütte rückgeführten Stoffen bestehen. Während dieses Produktionsprozesses werden die Rohstoffe über lange Förderbänder transportiert und durchlaufen diverse Roste und Übergaben, bis sie am Sinterband angekommen sind. Auf dem Sinterband werden die Gemische dann oberflächlich gezündet und durch das Durchsaugen von Luft anschließend zusammengebacken.

Transportförderband in der Sinteranlage (Erz-Material-Fluss)_Bild für Blog TextFür Felix ist es das erste Mal, die Salzgitter Flachstahl GmbH während der Urlaubszeit zu unterstützen. Neben dem Entnehmen von Proben zur Qualitätskontrolle zählt auch das Reinigen und Freihalten der Übergaben und Roste, zur Aufrechterhaltung des Materialflusses, zu den täglichen Aufgaben von Felix. Die Kommunikation zwischen ihm und seinen Kollegen erfolgt während des Arbeitsprozesses über Funk.

An seiner Arbeit gefällt Felix der Handlungsspielraum im zeitlichen Ablauf seiner Tätigkeiten aber auch die abwechslungsreichen und herausfordernden Aufgaben, die täglich auf ihn warten. Besonders der hohe Automatisierungsgrad der Fertigungsverfahren der Anlagen weckt seine Leidenschaft für Technik. Er ist fasziniert, wie ein so kleiner Mitarbeiterkreis so viel bewirken kann. Ein Teil der Salzgitter Flachstahl GmbH zu sein, macht ihn stolz, wenn auch sechs Wochen nur ein Blitzlicht sind. Aufgrund seiner positiven Erfahrungen kann sich Felix sehr gut vorstellen im kommenden Jahr als Werkstudent wiederzukommen. Glückauf!

Schreib einen Kommentar