Diese Website verwendet Cookies für Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich habe verstanden.

Mehr zum Datenschutz.

Salzgitter AG / Corporate Responsibility / Kennzahlen / Ökologische Kennzahlen / Luftseitige Emissionen

Luftseitige Emissionen

Der Rückgang der Produktion im Jahr 2009 spiegelt sich auch in deutlich gesunkenen luftseitigen Emissionen wider.

CO2 aus Anlagenbetrieb

2011 2010 2009 2008 2007
Unternehmensbereich Stahl Tt 8.211 7.792 6.109 7.793 7.708
davon der derzeitigen ETS-Anlagen1) Tt 7.944 7.532 5.893 7.533 7.437
davon weitere Anlagen oberhalb 20 MW oder 25.000 t CO2/Jahr Tt 267 260 216 260 272
Unternehmensbereich Röhren Tt 119 118 108 126 130
davon der derzeitigen ETS-Anlagen1) Tt 13 11 10 13 12
davon weiterer Anlagen oberhalb 20 MW oder 25.000 t CO2/Jahr Tt 106 107 98 113 118
Gesamt Tt 8.330 7.910 6.217 7.919 7.838

NOx

2011 2010 2009 2008 2007
Unternehmensbereich Stahl t 5.288 4.660 3.984 4.625 4.211
Unternehmensbereich Röhren t 96 93 86 84 77
Gesamt t 5.384 4.753 4.070 4.709 4.288

Die Erhöhung der NOx-Emissionen 2011 resultiert im Unternehmensbereich Stahl vor allem aus dem erstmals ganzjährigen Betrieb der neuen Blockanlagen im Kraftwerk der SZFG und im Unternehmensbereich Röhren aus der Einbeziehung der MPE ab 2009.

SOx

2011 2010 2009 2008 2007
Unternehmensbereich Stahl t 3.840 3.651 3.664 3.935 3.298
Unternehmensbereich Röhren t 1 1 1 1 1
Gesamt t 3.841 3.652 3.665 3.936 3.299

Feinstaub (PM10)

2011 2010 2009 2008 2007
Unternehmensbereich Stahl t 271 318 358 495 494
Unternehmensbereich Stahl t 1 1 1 1 1
Gesamt t 272 319 359 496 495

Die deutlichen Emissionsabnahmen beim Feinstaubparameter PM10 im Unternehmensbereich Stahl bis zum Jahr 2011 beruhen insbesondere auf technischen Verbesserungen. Bei der SZFG wurden beispielsweise die Raumentstaubung und die Prozessgasreinigung der Sinteranlage modernisiert sowie Optimierungen an weiteren Filteraggregaten vorgenommen. Auch die Peiner Träger GmbH (PTG) erreichte bei der Staubabscheidung signifikante Reduzierungen. Gegenüber 2007 ergibt sich daraus für 2011 nahezu eine Halbierung der PM10-Gesamtemission des Unternehmensbereiches Stahl.

Lesen Sie den Online-Geschäftsbericht 2015 » mehr erfahren

© Salzgitter AG
Back to top.