Salzgitter AG präsentiert SALCOS® auf Wasserstoff-Panel

08.04.2021 | Meldung der Salzgitter AG


Die Salzgitter AG präsentiert auf der Hannover Messe Digital das Transformationsprojekt SALCOS – SAlzgitter Low CO2Steelmaking, das eine drastische Senkung der CO2-Emissionen mittels des Einsatzes von Wasserstoff bei der Stahlerzeugung zum Ziel hat.

Dr. Alexander Redenius, Projektleitung SALCOS®, nimmt am Dienstag, 13.4.2021, an dem Panel „Wasserstoff – Chance für die deutsche Industrie?“ teil und wird vorstellen, welch hohe Bedeutung Wasserstoff für eine Reduzierung der CO2-Emissionen und den schrittweisen Umbau der stahlerzeugenden Prozesse hat.
 
Bei der Produktion im integrierten Hüttenwerk in Salzgitter fallen zurzeit noch jährlich etwa acht Millionen Tonnen CO2 an, die zu den gegebenen technischen Bedingungen und mit den zur Verfügung stehenden Anlagen prozessbedingt unvermeidbar sind. Um diesen CO2-Ausstoß zu vermindern hat die Salzgitter AG bereits 2015 gemeinsam mit Partnern das SALCOS®-Konzept entwickelt, bei dem neue Wege beschritten und innovative Verfahrenstechniken eingesetzt werden. Erste konkrete Schritte sind mit dem Bau von Windkraftanlagen und Elektrolyseuren bereits vollzogen.
 
Das SALCOS®-Konzept umfasst die Wasserstoff-Erzeugung sowie die Umstellung der Stahlproduktion von Hochöfen auf die anfangs Erdgas- und zunehmend Wasserstoff-basierte Direktreduktion. Bei einer vollständigen Umstellung auf Direktreduktionsanlagen ersetzt Wasserstoff den bisher zur Stahlherstellung benötigten Kohlenstoff komplett und die CO2-Emissionen sinken damit um über 95 %. Mit dem Ziel, CO2 direkt zu vermeiden – der Carbon Direct Avoidance Strategie - ist SALCOS® nachhaltig und beispielgebend für die Branche.