We use cookies on our website. Some of them are essential, while others enable us to provide you with a better user-experience. You can consent to the use of cookies for statistical purposes by clicking on „Agree and continue“ or deactivate them by clicking on „Reject".

For further information and how you can change your decision at any time, please refer to our data protection policy.

The relevant cookies have been deactivated. All cookies that have already been saved have been deleted.

Ok

 /  /  /  / Machbarkeitsstudie für ein Konzept zur Optimierung des Richtprozesses für eine Warmbandtafelanlage

Machbarkeitsstudie für ein Konzept zur Optimierung des Richtprozesses für eine Warmbandtafelanlage

Dieses Feld benötigt Javascript.

In der Warmbandtafelanlage der SZFG werden un-/gebeizte Warmbänder unterschiedlicher Sorten und Abmessungen getafelt, also zu Blechen unterschiedlicher Länge geschnitten.

Zur Verbesserung ihrer Planheit, werden die Bänder vor dem Schneiden (Abtafeln) durch zwei aufeinanderfolgende Richtgerüste gefahren.

Die Einstellung (Preset) der Gerüste erfolgt sortenabhängig anhand von Vorgaben des Anlagenlieferanten und optimierten Erfahrungswerten. Zur Verbesserung des Planheitsergebnisses ist aktuell tlw. ein mehrmaliges Richten erforderlich (abhängig vom Vormaterial).

Zur Prozessoptimierung ist für die Richtaggregate ein Setup-Modell (Preset) und eine Planheitsregelung geplant, um Abweichungen vom optimalen Richtergebnis über eine sorten- und abmessungsspezifische Adaptionsbasis zu minimieren. Dazu sollen u.a. Eingangsdaten vom Vormaterial aus den Prozessdaten der Vorstufen genutzt werden.

Final sollen in die Linie vier  Planheitsmesseinrichtungen integriert werden, so dass die Planheitsregelungen und Adaptionen optimal arbeiten könnten.

Mit der hier ausgeschriebenen Arbeit soll eine Analyse des Richt- und Schneidprozesses sowie der anlagenspezifischen Eigenschaften im Hinblick auf die Implementierbarkeit der angedachten Regel- und Preseteinrichtungen vorgenommen werden. Dabei sind auch die Anlagenlimits im Hinblick auf einen optimalen Richtprozess zu berücksichtigen.

Ihr Profil:

  • mind. 6 Semester im Studiengang der Metallurgie, Umformtechnik, Informatik, Maschinenbau oder vergleichbar

Einsatzort: Salzgitter ǀ Niedersachsen

Zeitraum: ab sofort für 3 - 6 Monate

Art der Beschäftigung: Abschlussarbeit, Praktikum, Studienarbeit

Betreuer/in im Fachbereich: Fr. Dombrowski, Tel.: 05341- 213672

en/jobs-career/students/internships-complementary-work.html?type=900

Ansprechpartner

Kerstin Fischer

Praktikantenmanagement
Salzgitter Flachstahl GmbH

T: 05341 21-5654

Back to top.