Page 53 - Best of 2016 Deutsch
P. 53

TECHNLOGIE DESMA auf Europatour
DRundreise im Design-Truck wirbt für ihre Produkte zum  ema Industrie 4.0
ie DESMA Elastomertechnik GmbH macht mobil und geht neue Wege. Eine Rundreise
durch Europa mit einem aufsehener- regenden, von Luigi Colani designten 40-Tonnen-Truck sollte auf die Vor- reiterrolle in der Branche beim  ema „Industrie 4.0“ hinweisen.
DESMA – eine Konzerntochter der Salzgitter AG – ist ein mittelständisches Unternehmen mit derzeit 536 Mitarbei- tern, fünf internationalen Produktions- standorten und 35 Service- und Ver- kaufssatelliten sowie knapp 100 Mio. € Jahresumsatz.
Das Unternehmen stellt Spritzgieß- maschinen, Formen und Systeme zur Produktion von technischen Gummi- und Silikonformartikeln her. „Wir wer- den als Weltmarkt- und Technologiefüh- rer angesehen“, sagt Martin Schürmann, „und diese Position wollen wir halten und weiterhin ausbauen.“ Schürmann
ist neben Dr. Harald Zebedin einer der Geschä sführer von DESMA.
Das Maschinenbauunternehmen aus Fridingen in Süddeutschland hatte eine Roadshow quer durch Europa gestartet.
Auf Achse durch 16 Länder: das Roadshow-Team der DESMA
Ein mit Präsentationstechnik und neuen 4.0-fähigen Produkten vollgepackter 40-Tonnen-Truck wurde auf den Weg quer durch Deutschland und Europa geschickt, eine Station war auch der Konzernsitz in Salzgitter. Von April bis Oktober besuchte der Truck mehr als
150 Kunden und Interessenten in
16 Ländern. Beim Betrachten des Trucks und der begleitenden Unterlagen stach das Logo ins Auge. „Smart Connect For You“ nennt DESMA ihre neue, innova- tive Produktfamilie, die sich dem  ema „Industrie 4.0“ widmet.
Die Datenbrille HelmetGlass
Gemeinsame Entwicklung der Salzgitter-Tochter GESIS und der Hochschule Zwickau im Test
INDUSTRIELLE BETEILIGUNG
HelmetGlass ist ein Projekt, das die Salzgitter-Tochter GESIS gemeinsam mit Forschern der
Westsächsischen Hochschule Zwickau vorantreibt. „Noch ist es ein Prototyp
für eine industrie- und praxistaugliche Datenbrille für unsere Kunden in der stahlerzeugenden Produktion“, erklärt Peter Wegner, Abteilungsleiter bei der GESIS (Gesellscha  für Informationssys- teme mbH) und einer der Projektsteuerer.
Der große Vorteil der Technik ist die Unmittelbarkeit, mit der Informationen zur Verfügung stehen. Damit scha  sie die Möglichkeit, den Mitarbeiter in die immer stärker vernetzten IT-Prozesse einzubeziehen. Es gibt viele mögliche Anwendungsfälle, bei denen die Arbeit unterstützt und erleichtert werden kann, wie z. B. Instandhaltung, Fernwartung, Lagerwirtscha , Arbeitssicherheit und die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern.
Für die Tests der Datenbrille im Arbeitseinsatz interessiert sich auch das Fernsehen
Für die nächste Ausbaustufe ist es geplant, die Brille zu einem eigenstän- digen mobilen Gerät zu entwickeln und Vorgaben aus Arbeitsschutz und Arbeits-
medizin einzubeziehen. Ziel ist es, dass das HelmetGlass in rund zwei Jahren industrietauglich sein wird und in ersten Anwendungen eingesetzt werden kann.
GESCHÄFTSBEREICHE 53
Foto: Peter Lenke Foto: DESMA


































































































   51   52   53   54   55