Der Vorstand der Salzgitter AG

Der Vorstand führt die Gesellschaft gemäß Aktiengesetz eigenverantwortlich. In Abstimmung mit dem Aufsichtsrat bestimmt er die strategische Ausrichtung und die Weiterentwicklung des Konzerns. Beide Organe arbeiten zum Wohle des Unternehmens eng zusammen. Innerhalb des Gesellschaftszwecks strebt er eine möglichst hohe Verzinsung des eingesetzten Kapitals an. Der Aufsichtsrat hat festgelegt, dass bestimmte Arten von Geschäften nur mit seiner Zustimmung vorgenommen werden dürfen.

Der Vorstand besteht derzeit aus drei Mitgliedern – dem Vorstandsvorsitzenden, dem Personalvorstand und dem Finanzvorstand. Der Aufsichtsrat hat jedem Vorstandsmitglied ein Ressort mit definierten Fachbereichen zugewiesen und bestimmt, für welche Entscheidungen alle Vorstandsmitglieder gemeinsam zuständig sind. Die Führung der zunächst fünf, seit dem 1. April 2022 vier Geschäftsbereiche des Konzerns obliegt allen gemeinsam. Dabei steht ihnen eine Konzerngeschäftsleitung zur Seite. Mitglieder dieses Gremiums sind die drei Vorstandsmitglieder und in der Regel aus jedem der Geschäftsbereiche ein Geschäftsführer, der die Aktivitäten seines Bereiches koordiniert (Geschäftsbereichsleiter).

Die Vorstandsmitglieder haften gegenüber der Gesellschaft für etwaige Pflichtverletzungen. Die Haftpflichtversicherung der Gesellschaft (D&O-Versicherung) sieht einen angemessenen, den gesetzlichen Vorgaben entsprechenden Selbstbehalt vor.

Dem Vorstand der Salzgitter AG gehören nachfolgend aufgeführte Mitglieder an, mit folgenden Mitgliedschaften in (a) anderen gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten und (b) vergleichbaren in- und ausländischen Kontrollgremien von Wirtschaftsunternehmen.

Vergütungsbericht 2023 für Vorstand und Aufsichtsrat

PDF, 854 KB

Vorstandsvergütungssystem der Salzgitter AG

PDF, 542 KB

Geschäftsordnung für den Vorstand

PDF, 72 KB

Beschluss der Haupt­versammlung vom 08.07.2020 zum Vorstands­vergütungs­system der Salzgitter AG

PDF, 60 KB

Mitglieder des Vorstandes

Gunnar Groebler

Vorsitzender

Lebenslauf

Gunnar Groebler, geboren 1972, studierte Maschinenbau an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. Er begann seine berufliche Laufbahn 1999 in der Unternehmensentwicklung der VEAG Vereinigte Energiewerke AG in Berlin. In den Jahren 2001 bis 2002 war Groebler Teil der Projektgruppe Konzernentwicklung zur Gründung der Vattenfall Europe AG, in der er danach in der Abteilung Unternehmensentwicklung wirkte. 2003 wechselte Gunnar Groebler in die Abteilung Group Strategies der Vattenfall AB in Schweden.

Im Jahr 2005 kehrte er als Leiter Einkauf der Vattenfall Europe AG nach Deutschland zurück. Zwischen 2007 und 2011 leitete Groebler zunächst die Konzernentwicklung, später die Abteilung Mergers & Acquisitions und schließlich die Abteilung Corporate Development/M&A der Vattenfall Europe AG, bevor er Leiter der Business Unit Hydro Germany wurde. Im Jahr 2014 wurde er zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Vattenfall Europe Windkraft GmbH und Leiter der Business Unit Renewables Continental Europe / United Kingdom bestellt. Ab 2015 verantwortete Gunnar Groebler die Business Area Wind als Konzernvorstand der Vattenfall Gruppe.

Seit Mai 2021 ist Gunnar Groebler Mitglied des Vorstandes der Salzgitter AG, dessen Vorsitzender er seit Juli 2021 ist.

Mandate

Nicht börsennotierte konsolidierte Unternehmen:

a)

  • Ilsenburger Grobblech GmbH, Ilsenburg (Vorsitzender)
  • KHS GmbH, Dortmund
  • Mannesmann Precision Tubes GmbH, Mülheim an der Ruhr
  • Peiner Träger GmbH, Peine (Vorsitzender)
  • Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter (Vorsitzender)
  • Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Mülheim an der Ruhr (Vorsitzender)
  • Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf (Vorsitzender)

b)

  • Ilsenburger Grobblech GmbH, Ilsenburg, und Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Mülheim an der Ruhr (gemeinsamer Beirat, Vorsitzender)

Börsennotierte Unternehmen

a)

  • Aurubis AG, Hamburg
  • Heidelberg Materials AG, Heidelberg, seit 16.05.2024

Michael Kieckbusch

Personal

Lebenslauf

Michael Kieckbusch, geboren 1961, Nationalität deutsch, studierte nach seinem Wehrdienst Wirtschaftswissenschaften in Hannover. Er begann seine berufliche Laufbahn 1989 als Konzerntrainee bei der Salzgitter AG.

Von 1991 bis 1994 war Kieckbusch Leiter der Personalplanung bei der Preussag Stahl AG, dem Nukleus der heutigen Salzgitter AG. Nach einem Jahr als Leiter des Referates Personalcontrolling / Grundsatzfragen innerhalb der Zentralen Personalabteilung des Haftpflichtverband der Deutschen Industrie VVaG (HDI) wurde er 1995 Personaldirektor der Preussag Stahl AG und im selben Jahr Vertreter der deutschen Stahlindustrie im Social Committee der europäischen Stahlindustrie.

1998 übernahm Kieckbusch die Geschäftsführung der PPS Personal-, Produktions- und Servicegesellschaft mbH, später SZST Salzgitter Service und Technik GmbH, in der wesentliche Dienstleistungsfunktionen für den Salzgitter-Konzern konzentriert waren. Im Jahr 2001 wurde er zum Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor der Salzgitter Stahl GmbH sowie zum Mitglied der Geschäftsführung und Arbeitsdirektor der Salzgitter Flachstahl GmbH, der Peiner Träger GmbH und der Ilsenburger Grobblech GmbH bestellt. Kieckbusch ist Lehrbeauftragter der Technischen Universität Braunschweig sowie Mitglied des Kuratoriums der Hans-Böckler-Stiftung. Darüber hinaus ist er seit 2006 als Vorsitzender / stellvertretender Vorsitzender des Sectoral Social Dialogue Committee on Steel der Europäischen Kommission tätig.

Michael Kieckbusch ist seit 2013 Mitglied des Vorstands der Salzgitter AG für das Ressort Personal.

Mandate

Nicht börsennotierte konsolidierte Unternehmen:

a)

  • KHS GmbH, Dortmund
  • Mannesmann Precision Tubes GmbH, Mülheim an der Ruhr 
  • Peiner Träger GmbH, Peine
  • Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter 
  • Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf 
  • Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter GmbH, Salzgitter (Vorsitzender)

b)

  • Hansaport Hafenbetriebsgesellschaft mbH, Hamburg (Aufsichtsrat, Vorsitzender) 
  • Ilsenburger Grobblech GmbH, Ilsenburg, und Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Mülheim an der Ruhr (gemeinsamer Beirat)

Nicht börsennotierte sonstige Unternehmen:

b)

  • Allianz für die Region GmbH, Braunschweig (Aufsichtsrat)
  • Projektgesellschaft Salzgitter-Watenstedt GmbH, Salzgitter (Aufsichtsrat, stellvertretender Vorsitzender) 
  • Wohnungsbaugesellschaft mbH Salzgitter, Salzgitter (Aufsichtsrat, stellvertretender Vorsitzender) 

Birgit Potrafki

Finanzen

Lebenslauf

Birgit Potrafki, geboren 1971, studierte Wirtschaftswissenschaften an der Leibniz Universität Hannover. Ihre berufliche Laufbahn begann sie 1999 als Trainee bei der Robert Bosch GmbH. Von 2000 bis 2005 hatte sie unterschiedliche Positionen in der Bosch-Gruppe inne, darunter die Abteilungsleitung Cost Controlling, Accounting & Finance an internationalen Standorten in Belgien und China.

Ab 2006 war Birgit Potrafki für die Kunden- und Logistikplanung im Werk Hildesheim zuständig, bevor sie zur Bosch Rexroth AG wechselte und dort bis 2012 die kaufmännische Werksleitung in Homburg übernahm. Ab 2011 verantwortete sie, zunächst in Doppelfunktion, die kaufmännische Leitung der Produktbereiche Mobile Steuerungen sowie Kompakthydraulik bei Bosch Rexroth. 2013 wechselte Birgit Potrafki in den Stab des CFO der Robert Bosch GmbH und war dort für die Bereiche Controlling & Planning sowie M&A zuständig.

Im Jahr 2016 übernahm Birgit Potrafki die Leitung der Business Unit Wiper Systems, die sie bis 2019 innehatte. 2018 wurde sie parallel als CFO in den Vorstand des Bosch-Geschäftsbereichs Electrical Drives berufen und wechselte 2021 in gleicher Funktion in den Vorstand des neuen Geschäftsbereichs Cross-Domain Computing Solutions bei Bosch.

Birgit Potrafki ist seit Februar 2024 Mitglied des Vorstandes der Salzgitter AG und seit April 2024 Vorständin für das Ressort Finanzen.