Diese Website verwendet Cookies für Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich habe verstanden.

Mehr zum Datenschutz.

Salzgitter AG / Jobs & Karriere / Arbeitgeber Salzgitter AG / Mitarbeiter berichten / Nicole Schindler

Zwischen Stahl, Gas und Wasser - Karrierewege bei der Salzgitter AG

Nicole Schindler

„Ich kann es nicht jedem Recht machen, aber ich will jeden gerecht behandeln.“ Mit dieser Grundhaltung begegnet Nicole Schindler ihren Mitmenschen. Im Berufsleben hat die Diplom-Ingenieurin mit dieser Einstellung durchweg positive Erfahrungen gemacht. „Ich möchte für jedes Problem eine Lösung finden, die allen Beteiligten eine win-win Situation verschafft. Das dauert manchmal etwas länger, aber es lohnt sich in jedem Fall“, da ist sich die 44-jährige sicher.

Ihre beruflichen Erfahrungen sammelte die Salzgitteranerin von Beginn an bei der Salzgitter AG. „Ich bin tatsächlich ein ‚Hüttenkind‘, erzählt sie. Sowohl Vater als auch Onkel arbeiteten dort als Meister und waren mit „Leib und Seele“ dabei. „Das zog sich durch meine Kindheit, und für mich war klar, das wollte ich auch“. Als dann das Vorpraktikum für die Zulassung an der Fachhochschule anstand, gab ihr Einsatzbetrieb, die Medienversorgung der Energiebetriebe, den letzten Anstoß für die Studienfachrichtung. „Mich haben selbst die verstopften Toiletten nicht abgeschreckt, die ich damals im Blaumann mit Werkzeugkoffer in der Hand wieder fit gemacht habe“, lacht die Ingenieurin für Versorgungstechnik.

Fachkompetenz bewiesen

Nach dem Studium startete Nicole Schindler dann auch ihre berufliche Laufbahn in der Medienversorgung der Salzgitter Flachstahl GmbH. Dort war sie 16 Jahre als Leiterin der Gruppe Haustechnik mit ihren Mitarbeitern hüttenweit für Heizung, Klima, Lüftung und Sanitärtechnik verantwortlich. Ihr Aufgabengebiet reichte von der Planung für Neubauprojekte über Wartungsarbeiten bis zur Störungsbeseitigung.

„Gerade am Anfang brachte jeder Tag neue Herausforderungen“, erinnert sie sich. „Viele der älteren Kollegen standen mir als Jungingenieurin und Frau eher skeptisch gegenüber. Damals gab es in den technischen Berufen noch nicht so viele Frauen in Führungspositionen.“ Doch letztlich überzeugte die Fachkompetenz. Die Unterstützung von erfahrenen Kollegen sieht sie rückblickend ebenfalls als große Bereicherung an. „Ich habe oft Feedback bekommen, das tut gut und schärft vor allem den Blick“, sagt Schindler.

Ähnlich wertvoll erlebte sie das Mentoringprogramm für weibliche Führungskräfte. Dort werden jedes Jahr Frauen aus unterschiedlichen Gesellschaften des Salzgitter-Konzerns in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung begleitet und unterstützt. Kernstück des Programms sind Gespräche zwischen Mentee und Mentor. „Ich habe sehr von den Erfahrungen meiner Mentorin profitiert und konnte meinen Blickwinkel auf viele Dinge erweitern und neu ausrichten. Das und der Austausch mit den anderen Teilnehmerinnen haben mich wirklich weitergebracht.“

Verantwortung für Mensch und Technik

Zudem fiel das Konzernprogramm in eine Zeit, die für Nicole Schindler eine berufliche Neuorientierung bedeutete. Im September 2016 wechselte sie zu den Technisch Sozialen Diensten und übernahm dort die stellvertretende Leitung. „Wir haben hier Arbeitsplätze für Mitarbeiter mit gesundheitlichen Einschränkungen eingerichtet und sind so in der Lage, unseren hochqualifizierten Facharbeitern weiterhin einen Arbeitsplatz anzubieten und sie wertschöpfend einzusetzen“, erklärt Schindler. Mit diesem Konzept zeige sich das Unternehmen als verantwortungsbewusster Arbeitgeber. Und eben dies mache für sie den besonderen Reiz der neuen Aufgabe aus: Die Verbindung zwischen sozialer Verantwortung, technischem Know-how und Führungsverantwortung. „Mir macht es Spaß, Menschen zu motivieren und mit ihnen auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten. Sie abzuholen, dort wo sie gerade stehen und zu erklären, was wir wollen und warum das wichtig ist.“

Auf die Frage, was für sie die wichtigsten Eigenschaften einer Führungskraft seien, antwortet die  Ingenieurin ohne zu zögern: „Man muss Herausforderungen lieben. Angst ist ein schlechter Ratgeber und ich hatte bisher immer die Motivation, mir zu beweisen, dass ich es kann. Ganz gleich, vor welcher Aufgabe ich stand, bisher hat es noch nie etwas gegeben, was mir keinen Spaß gemacht hat.“

Die Herausforderungen liebt Nicole Schindler im Privatleben ebenso wie die ruhige Seite. Der Mix aus Mountainbiking mit der Familie, Skifahren im Winter, Segeln mit dem Hobie-Cat im Sommerurlaub und langen Spaziergängen mit dem Familienhund zeigen, wie wichtig es auch der Ehefrau und Mutter ist, ihren Lieben gerecht zu werden.

Unser Karriereblog | Einblicke rund um den Arbeitgeber Salzgitter AG finden Sie hier. » mehr erfahren

Das Leitbild YOUNITED formuliert unser Selbstverständnis: Wofür stehen wir, wie gehen wir Dinge an? » mehr erfahren

© Salzgitter AG
Back to top.